Das Bildungsministerium schlägt vor, zusätzliche Räume für Schulklassen zu mieten.

0
192

Das Bildungsministerium schlägt vor, zusätzliche Räume für Schulklassen zu mieten.

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich!

Das Bildungsministerium schlägt vor, zusätzliche Räume für Schulklassen zu mieten. Dies beinhaltet auch Empfehlungen, wie diese Räume aussehen sollen. Das Ministerium gibt auch Empfehlungen, wie die Räume in einem Informationsblatt aussehen sollen. Es heißt zum Beispiel, dass die Räume “groß und hell” sein sollten. Der Raum muss Tageslicht bieten und darf keine raumhohen Fenster haben, da sonst die Gefahr eines Sturzes besteht. Garderoben sollten angeboten werden und die Räume sollten mit einer “Tafel, einem Flipchart, einem Projektor, einer Leinwand oder ähnlichem” ausgestattet sein. Die richtigen Möbel und ausreichende sanitäre Einrichtungen sollten ebenfalls verfügbar sein. “Stellen Sie sicher, dass Ihre Schulbänke und Sessel die richtige Größe haben. Das Ministerium schlägt vor,” Gemeinschaftsräume “wie Gemeindehallen und Mehrzweckhallen zu nutzen. Die Bundesregierung möchte zusätzliche Kosten (Heizung, Reinigung) bezahlen. In bestimmten Zeiten Bei einer Pandemie, die von uns allen viel verlangt und eine Herausforderung für alle darstellt, sind leider Brücken- und Notfalllösungen erforderlich “, beendete Minister Heinz Faßmann den Brief. Unterricht im Gemeindehaus statt im Klassenzimmer? So könnte der Schulalltag nach dem 7. Dezember aussehen, wenn der Präsenzunterricht wieder beginnt. Um sicherzustellen, dass der Unterricht in den Schulen so sicher wie möglich ist, schlägt das Bildungsministerium vor, die Schulklassen in zusätzlichen Räumen unterzubringen, wenn dies “organisatorisch” und “räumlich” möglich ist. Dies soll die Einhaltung des Sicherheitsabstands gewährleisten.
……

The Ministry of Education suggests renting additional rooms for school classes.

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria!

The Ministry of Education suggests renting additional rooms for school classes. This also includes recommendations on how these rooms should look. The ministry also provides recommendations on how the rooms should look in an information sheet. It says, for example, that the rooms should be “large and bright”. The room must offer daylight and should not have floor-to-ceiling windows, otherwise, there is a “risk of falling”. Cloakrooms should be offered and the rooms should be equipped with a “board, flip chart, projector, screen or similar”. The right furniture and sufficient sanitary facilities should also be available. “Make sure that your school desks and armchairs are the right sizes. The ministry suggests using “community premises” such as community halls and multi-purpose halls. The federal government wants to pay for any additional costs (heating, cleaning). In times of a pandemic, which demands a lot from all of us and represents a challenge for everyone, bridging and emergency solutions are unfortunately needed,” said Minister Heinz Faßmann, ending the letter. Lessons in the community hall instead of in the classroom? This is what everyday school life could look like after December 7th, when face-to-face lessons start again. To ensure that lessons in schools are as safe as possible, the Ministry of Education suggests that school classes be accommodated in additional rooms if this is “organizationally” and “spatially” possible. This is to ensure compliance with the safety distance.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here