Am 7. Dezember werden ebenso Abiturienten und Schüler anderer Abschlussklassen. Mit Ausnahme von Grundschulen ist im Unterricht eine Maske erforderlich.

0
244

Am 7. Dezember werden ebenso Abiturienten und Schüler anderer Abschlussklassen. Mit Ausnahme von Grundschulen ist im Unterricht eine Maske erforderlich.

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

An Pflichtschulen, d. H. Grundschulen, unteren AHS-, Mittel- und Fachhochschulen, wird der Unterricht ab Montag wieder vor Ort sein. Die übrigen Klassen an Berufsschulen, Schulen der Sekundarstufe II sowie Berufsschulen der Mittel- und Oberstufe (BMHS) sollten grundsätzlich bis Weihnachten im Fernunterricht bleiben. Gleiches gilt für Universitäten und Fachhochschulen. Schüler in Pflichtschulen werden am 7. Dezember in den Präsenzunterricht zurückkehren, ebenso wie Abiturienten und Schüler in anderen Abschlussklassen. Mit Ausnahme von Grundschulen ist im Unterricht eine Maske erforderlich. Die Schularbeiten selbst können an den Schulen durchgeführt werden – wenn Platz dafür vorhanden ist, z. Gymnastik oder Ballsäle oder andere größere Räume sind vorhanden. In diesem Semester sollte nur eine Hausaufgabe pro Fach durchgeführt werden. Darüber hinaus sollen Abhilfemaßnahmen und ergänzende Lektionen intensiviert werden. Wie genau ist noch offen. Die Maskenpflicht in weiterführenden Schulen gilt auch für Lehrer. Fitness- und Musikunterricht werden nur im Freien gegeben, ansonsten ist nur Theorieunterricht möglich. Schulveranstaltungen sind alle verboten. Personen, die nicht in der Schule sind, dürfen die Schulen nicht betreten. Es gelten weiterhin strenge Hygienevorschriften. Faßmann begründete die Tatsache, dass die oberen Klassen und Schüler im Fernunterricht bleiben mussten, damit, dass dies eine der höchsten Inzidenzraten sei. Darüber hinaus ist die Frage der Aufsicht weniger akut, und in den oberen Klassen ist es am wahrscheinlichsten, dass Menschen unabhängig lernen können. Homeschooling funktioniert viel besser als im Frühjahr, aber es hat sich auch gezeigt, dass Unterricht im Klassenzimmer nicht durch Fernunterricht ersetzt werden kann, wie gut es auch ist. Wie es im Januar weitergeht, hängt von den weiteren Infektionszahlen ab. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass Berufsschulen, AHS-Oberstufen und BMHS stündlich bis zu 25 Prozent einer Klasse an die Schule bringen – zum Beispiel für Workshop-Unterricht, so ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann. Für die Vorbereitung der Schularbeiten könnte das sogar bis zur Hälfte sein. Das Bildungsministerium empfiehlt allen Schulen, den täglichen Schulbeginn zu verschieben und wenn möglich alternative Räume zu nutzen.

…….

On December 7th, as will high school graduates and students in other final classes. With the exception of elementary schools, a mask is required in class.

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

At compulsory schools, i.e. elementary schools, lower AHS, middle and polytechnic schools, teaching will be on-site again from Monday. The remaining classes at vocational schools, upper secondary schools and vocational middle and higher schools (BMHS) should in principle remain in distance learning until Christmas. The same applies to universities and technical colleges.
Pupils in compulsory schools will return to face-to-face classes on December 7th, as will high school graduates and students in other final classes. With the exception of elementary schools, a mask is required in class. The school work itself can be carried out at the schools – if there is space for it, e.g. gymnastics or ballrooms or other larger rooms are available. Only one homework should be carried out per subject this semester. In addition, remedial and supplementary lessons are to be intensified. How exactly is still open. The mask requirement in secondary schools also applies to teachers. Gym and music lessons are only given outdoors, otherwise only theory lessons are possible. School events are all prohibited. People who are not in school are not allowed to enter the schools. Strict hygiene regulations continue to apply. Faßmann justified the fact that the upper grades and students had to remain in distance learning, stating that this was one of the highest incidence rates. In addition, the question of supervision is less acute, and in the upper grades it is most likely that people can learn independently. Homeschooling works much better than in spring, but it has also been shown that classroom teaching cannot be replaced by distance learning, however good it is. How things continue in January depends on the further infection numbers. However, there is also the possibility for vocational schools, AHS upper levels and BMHS to bring up to 25 percent of a class to the school on an hourly basis – for example for workshop lessons, according to ÖVP Education Minister Heinz Faßmann. For the preparation of schoolwork, that could even be up to half. The Ministry of Education recommends that all schools stagger the daily start of school and use alternative rooms if possible.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here