(Breaking news) Österreich wird in einen dritten Lockdown gehen. Lockdown ab 26. Dezember fix:

0
55

(Breaking news) Österreich wird in einen dritten Lockdown gehen.
Lockdown ab 26. Dezember fix:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Wer sich nicht testen lässt, für den gelte der Lockdown eine Woche länger, d. H. Bis zum 24. Januar, sagte Kurz. Laut der “Kronen Zeitung” müssen diese Personen eine FFP2-Maske tragen. Ein einfacher Mund- und Nasenschutz reicht laut Bericht nicht mehr aus. Auch Schüler und Lehrer ohne negativen Test müssen eine FFP2-Maske tragen. Laut “Krone” sind beispielsweise die Massentests für Lehrer obligatorisch. Mitarbeiter in der Gastronomie und im Einzelhandel müssen ebenfalls getestet werden. Ziel ist es, die 7-Tage-Inzidenz unter 100 zu senken. Die Prognose für ganz Europa sei “dramatisch”, sagte Kurz. Die Zahlen in Österreich sind derzeit “stabil”, aber in einigen Ländern sind sie “explodiert”. Kurz rechnet im Sommer 2021 mit einer Rückkehr zur Normalität. Nach „umfangreichen Konsultationen in der Bundesregierung und mit Experten sowie mit den Landesgouverneuren“ wurden diese Schritte laut Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) vereinbart.
Die Lockerung für Weihnachten wird am 24. und 25. Dezember fortgesetzt. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) warnte davor, dass die Sitzungen so klein wie möglich sein sollten. Ab dem 26. Dezember werden die Maßnahmen wieder verschärft, sagte Kurz. Es wird wieder ganztägige Ausstiegsbeschränkungen geben. Darüber hinaus bleiben Handel, körperfreundliche Dienstleistungen (Friseur usw.), Restaurants und Kultur bis zum 17. Januar geschlossen. Nach den Ferien verbringen die Schulen bis zum 17. Januar Fernunterricht. Kurz machte einen beeindruckenden Appell, das Virus ernst zu nehmen. “Täglich sterben mehr als 100 Menschen an dem Koronavirus”, sagte die Bundeskanzlerin. Man muss „diesen Weg in Solidarität als Gesellschaft gehen“. “Es liegt an uns allen, wie wir die nächsten sechs Monate überstehen”, sagte Kurz. Die Regierung hatte zuvor mit den Gouverneuren des Bundesstaates über das weitere Vorgehen gesprochen. ÖVP und die Grünen hatten am 7. Dezember die zweite “harte Sperre” gelockert – nach nur drei Wochen und trotz der hohen Anzahl von Infektionen. Die seitdem geltenden Maßnahmen – Schulen und Einzelhandel durften wieder öffnen, nur Restaurants und Hotels blieben geschlossen – reichten nicht aus, um die Infektionen langfristig zu bremsen: Zuletzt gab es rund 2.600 Neuinfektionen und fast Täglich 120 Todesfälle. Die Sperrung, d. H. Die Ausstiegsbeschränkungen, dauert bis zum 24. Januar. Die Tests finden jedoch am Wochenende vor dem 18. Januar in ganz Österreich statt, d. H. In der zweiten Runde der Massentests ab Dezember. “Es wird die Möglichkeit von kostenlosen Tests geben”, sagte Kurz. Das heißt: Wer getestet werden kann und negativ ist, kann auch die ab dem 18. Dezember geöffneten Einrichtungen (Handel, Gastronomie, Kultur, Notiz) nutzen. Und die Ausstiegsbeschränkungen sollten dann nur für diejenigen Personen gelockert werden, die einen negativen Test zeigen können.

……..

(Breaking news) Austria will go into a third lockdown. Lockdown fixed from December 26th:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

If you cannot be tested, the lockdown will apply for a week longer, i.e. until January 24th, said Kurz. According to the “Kronen Zeitung”, these people must wear an FFP2 mask. A simple mouth and nose protection is no longer enough, according to the report. Even students and teachers without a negative test must wear an FFP2 mask. According to “Krone”, for example, the mass tests are mandatory for teachers. Employees in catering and retail also have to be tested. The aim is to bring the 7-day incidence below 100. The forecast for all of Europe is a “dramatic” one, said Kurz. The numbers in Austria are currently “stable”, but in some countries they have “exploded”. Kurz expects a return to normal in the summer of 2021. After “extensive consultations in the federal government and with experts and with the state governors”, these steps were agreed, according to Vice Chancellor Werner Kogler (Greens).
From December 26th to January 24th, all-day exit restrictions apply again. Exceptions: work, meet basic needs, exercise and help other people. Trade, gastronomy, body-friendly services and cultural institutions will be closed until January 17th. Distance learning in schools from January 7th to January 17th from January 15th there will be mass tests – you can “freest yourself”
The easing for Christmas will continue on December 24th and 25th. Chancellor Sebastian Kurz (ÖVP) warned that the meetings should be as small as possible. From December 26, the measures will be tightened again, said Kurz. There will be all-day exit restrictions again. In addition, trade, body-friendly services (hairdresser etc.), restaurants and culture will remain closed until January 17th. After the holidays, the schools will spend until January 17th in distance learning. Kurz made an impressive appeal to take the virus seriously. “More than 100 people die of the corona virus every day,” said the Chancellor. One must “go this way in solidarity as a society”. “It is up to all of us how we get through the next six months,” said Kurz. The government had previously discussed how to proceed with the state governors. ÖVP and the Greens had loosened the second “hard lockdown” on December 7th – after only three weeks and despite the high number of infections. The measures that have been in force since then – schools and retail were allowed to reopen, only restaurants and hotels remained closed – have not been sufficient to slow down the infections in the long term: Most recently, there were around 2,600 new infections and almost 120 deaths every day. The lockdown, i.e. the exit restrictions, will last until January 24th. However, tests will take place across Austria on the weekend before January 18th, i.e. the second round of mass tests from December. “There will be the possibility of free testing,” said Kurz. That means: Those who can be tested and are negative can also use the facilities (trade, gastronomy, culture, note) that have been open from December 18th. And the exit restrictions should then only be relaxed for those people who can show a negative test.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here