Der zweite Todestag von Ute Bock:

0
46

Der zweite Todestag von Ute Bock:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Auf der Bezirksratssitzung in Favoriten wurde ein Mehrparteienvorschlag von SPÖ, NEOS und Grünen mit großer Mehrheit angenommen. Kurz vor dem zweiten Todestag von Ute Bock ist jetzt klar: Ein Weg wird an den Flüchtlingsarbeiter in Favoriten erinnern. Insbesondere handelt es sich um einen Weg in der Nähe der Neubauten am Eisring Süd.
Die Strecke zwischen Windtenstraße 10 und Gußriegelstraße 40 wird nach Fertigstellung der Gebäude am Eisring Süd nach Ute Bock benannt, berichtete NEOS in einer Sendung. Favoriten war der offensichtliche Ort für die Straße zu benennen. Denn die Pädagogin, Flüchtlingshelferin und Menschenrechtsaktivistin Ute Bock war jahrzehntelang Leiterin des Gesellenheims der Stadt Wien in der Zohmanngasse im Landkreis. Im Jahr 2000 zog sie sich zurück und meldete sich freiwillig zur Betreuung von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Für ihr soziales Engagement erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen mit dem Bruno-Kreisky-Preis für Dienstleistungen für Menschenrechte, dem Dr.-Karl-Renner-Preis, dem Österreichischen Rotkreuzpreis und vielen anderen. Nach dem Kauf des ehemaligen Gesellenhauses in der Zohmanngasse durch eine private Stiftung der Stadt Wien wurde es renoviert und dem Verein Ute Bock als Schlafsaal (Ute-Bock-Haus) zur Verfügung gestellt. Ute Bock lebte hier bis zu ihrem Tod am 19. Januar 2018 in einer kleinen Wohnung. Bereits 2018 wollten wir Ute Bocks Namen in den Straßen von Favoriten verankern, schließlich war hier das Zentrum ihres Lebens. Wir freuen uns sehr, dass uns dies mit einem gemeinsamen Antrag mit der SPÖ und den Grünen gelungen ist, der auch beim Treffen der Bezirksvertreter eine überwältigende Mehrheit erhielt “, sagte Christine Hahn, Vorsitzende des NEOS Favoriten Clubs.

……

The second anniversary of Ute Bock’s death:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

At the district council meeting in Favoriten, a multi-party proposal from the SPÖ, NEOS and Greens was accepted with a large majority. Shortly before the second anniversary of Ute Bock’s death, it is now clear: A path will remember the refugee worker in Favoriten. Specifically, it is about a path near the new buildings at the Eisring Süd.
The route between Windtenstrasse 10 and Gußriegelstrasse 40 will be named after Ute Bock after the completion of the buildings at Eisring Süd, NEOS reported in a broadcast. Favorites was the obvious place for the street to be named. Because the educator, refugee helper and human rights activist Ute Bock was head of the journeyman’s home of the city of Vienna in the Zohmanngasse in the district for decades. In 2000 she retired and volunteered to look after refugees and asylum seekers. She has received numerous awards for her social commitment with the Bruno Kreisky Prize for Services to Human Rights, the Dr. Karl Renner Prize, the Austrian Red Cross Prize and many others. After the purchase of the former journeyman’s home in Zohmanngasse by a private foundation from the City of Vienna, it was renovated and made available to the Ute Bock association as a dormitory (Ute-Bock-Haus). Ute Bock lived here in a small apartment until her death on January 19th, 2018. As early as 2018 we wanted to anchor Ute Bock’s name in the streets of Favoriten, after all, the center of her life was here. We are very pleased that we succeeded in doing this with a joint application with the SPÖ and the Greens, which also received an overwhelming majority at the district representative meeting, ”said Christine Hahn, chairwoman of the NEOS Favoriten club.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here