Der Beitrag wurde gelöscht Hartinger-Klein:

0
62

Der Beitrag wurde gelöscht Hartinger-Klein:

Bericht. Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Heute hat das Gesundheitsministerium die Leitung der neu geschaffenen Sektion „Öffentliche Gesundheit und Gesundheitssystem“ vorgestellt. Laut Geschäftsbereich auf der Website der Abteilung hat die Ärztin Katharina Reich die Stelle übernommen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) kündigte zu Beginn der Pandemie die Umstrukturierung des Ministeriums an. Die Veränderungen im Jahr 2018 – unter Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) – standen “von Anfang an im Mittelpunkt der Diskussionen aufgrund des Zusammenbruchs der Strukturen im Krisenfall”, sagte der Minister in einem Fragebogen . Insbesondere die Coronavirus-Krise hat dies bestätigt. Die Renovierung wurde in den letzten Wochen und Monaten abgeschlossen. Der neue Abschnitt VII „Öffentlicher Gesundheitsdienst und Gesundheitssystem“ wurde geschaffen. Vor dem Wechsel im Jahr 2018 war die heutige SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner Generaldirektorin für öffentliche Gesundheit. Der Beitrag wurde unter Hartinger-Klein gelöscht und unter Anschober wieder eingeführt. Dies sollte bedeuten, dass sie auch die Rolle des Chief Medical Officer übernehmen sollte – der Posten, der vor einigen Jahren abgeschafft wurde. Eine Bestätigung für das Personal steht noch aus. Die Sozialabteilung hielt sich auf Anfrage von ORF.at zurück. In jedem Fall wurde für heute eine Pressekonferenz angekündigt. Insgesamt vier Bewerber und drei weibliche Bewerber wurden für die Stelle in die engere Wahl gezogen. Zwei Bewerber erhielten die höchste Bewertung vom Prüfungsausschuss des Ministeriums. Die große Rechtsabteilung (Humanmedizinrecht und Gesundheitstelematik) wird voraussichtlich von Meinhild Hausreiter übernommen, die zuvor im Ministerium für Soziales für die Rechtsagenda verantwortlich war. Ulrich Herzog wird laut Geschäftsbereich Leiter der Sektion III „Verbraucherpolitik und Verbrauchergesundheit“. In diesem Bereich wurde ein Krisenteam für Pandemien eingerichtet. Darüber hinaus wurde ein großer Bereich geschaffen, der sich unter anderem um die Gesetzgebung des Ministeriums kümmert. In der CoV-Krise wurden Gesetze und Verordnungen des Gesundheitsamtes häufig kritisiert. Das Verfassungsgericht entschied, dass einige Vorschriften sogar illegal waren. Abschnitt III (Verbraucherpolitik) wurde mit den Einheiten Verbrauchergesundheit und Tierschutz zusammengelegt. Darüber hinaus wurde der Bereich um ein Krisenteam für den Veterinärbereich erweitert. Das Ministerium besteht derzeit aus sieben Abteilungen.
……….

The post was deleted Hartinger-Klein:

Report. Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

Today the Ministry of Health presented the leadership of the newly created section “Public Health and Health System”. According to the division of business on the department’s website, the physician Katharina Reich has taken over the post. Health Minister Rudolf Anschober (Greens) announced the restructuring of the ministry at the beginning of the pandemic. The changes in 2018 – under Minister of Social Affairs Beate Hartinger-Klein (FPÖ) – were “at the center of the discussions from the beginning due to the breakdown of the structures in the event of a crisis,” the minister said in a questionnaire. The coronavirus crisis in particular confirmed that. The renovation was completed in the past weeks and months. The new Section VII “Public Health Service and Health System” was created. Before the change in 2018, the now SPÖ leader Pamela Rendi-Wagner was Director General for Public Health. The post was deleted under Hartinger-Klein and reintroduced under Anschober. This should mean that she should also take on the role of Chief Medical Officer – the post that was abolished a few years ago. A confirmation for the personnel is pending. The social department kept a low profile on ORF.at request. In any case, a press conference has been announced for today. A total of four applicants and three female applicants were shortlisted for the post. Two applicants received the highest rating from the ministry’s review committee. The large legal section (human medicine law and health telematics) will probably be taken over by Meinhild Hausreiter, who was previously responsible for the legal agenda in the Ministry of Social Affairs. Ulrich Herzog will be head of Section III “Consumer Policy and Consumer Health”, according to the business division. A crisis team for pandemics has been established in this area. In addition, the large section was created, which will, among other things, take care of the ministry’s legislation. In the CoV crisis, laws and ordinances from the health department were often criticized. The Constitutional Court ruled that some regulations were even illegal. Section III (consumer policy) was merged with the units of consumer health and animal welfare. In addition, the section was expanded to include a crisis team for the veterinary field. The ministry currently consists of seven sections.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here