Die ÖVP hat die Möglichkeit einer vorzeitigen Wahl auf Bundesebene strikt abgelehnt.

0
92

Die ÖVP hat die Möglichkeit einer vorzeitigen Wahl auf Bundesebene strikt abgelehnt.

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Aufgewachsen von FPÖ-Chef Norbert Hofer. Das sei “völlig aus dem Nichts” und “absurd”, sagte ÖVP-Generalsekretär Axel Melchior heute. Er konnte sich nicht vorstellen, dass die Regierung aus der ÖVP und den Grünen “das kommende Jahr überleben wird”, hatte Hofer zuvor gesagt und auf die jüngsten “Streitigkeiten und Streitigkeiten” innerhalb der türkisgrünen Koalition hingewiesen. Diese erinnerten ihn an die Zusammenstöße in der Großen Koalition in den Jahren 2016 und 2017. Während Österreich die größte Gesundheits- und Weltwirtschaftskrise seit Jahrzehnten erlebt und die Bundesregierung alle Schritte unternimmt, um unser Land bestmöglich aus dieser herausfordernden Zeit herauszuführen Die FPÖ setzt ihren Herabstufungskurs fort und verbreitet Verschwörungstheorien ununterbrochen “, sagte Melchior. Hofers Behauptung, die ÖVP würde sich bereits auf eine Nationalratswahl im nächsten Jahr vorbereiten, sei” völlig aus dem Nichts “. Die FPÖ sollte lieber nachdenken darüber, wie man sich glaubwürdig von rechtsextremistischen Gruppen distanziert, sagte Melchior. Das Verhalten der FPÖ sei “höchst verantwortungslos”. Zum Teil wurden offene Streitigkeiten zwischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) beobachtet Hofer erinnerte in den vergangenen Tagen auch an die „massive Kritik“ der VP Economic Association an der angekündigten Erhöhung der Standardverbrauchssteuer und an den Unterschieden zwischen der Regierungspartner in Sachen Flüchtlinge. Der Flüchtlingsstrom wird im kommenden Jahr wieder zunehmen, war der FPÖ-Chef überzeugt: „Und es ist schwer vorstellbar, dass die Grünen die notwendigen Maßnahmen unterstützen werden.“ Das „Beste aus beiden Welten“ wird zunehmend zum „Krieg der Welten “, spottete Hofer. In dieser Phase ist es jedoch schädlich für das Land. Die Regierung ist mit kleinen Dingen beschäftigt und vermisst die notwendige Koordination. Hofer zufolge wurde ihm mitgeteilt, dass die ÖVP bereits Plakatplätze für den Frühling bestellt habe. “Wir wissen nicht, ob es sich um eine Zwischenkampagne handelt oder ob sie mehr bedeutet.
…..

The ÖVP has strictly rejected the possibility of an early election at the federal level.

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

Raised by FPÖ boss Norbert Hofer. That was “completely out of thin air” and “absurd”, said ÖVP General Secretary Axel Melchior today. He could not imagine that the government made up of the ÖVP and the Greens “will survive the coming year”, Hofer had previously said and referred to the recent “disputes and disputes” within the turquoise-green coalition. These reminded him of the clashes in the grand coalition in 2016 and 2017. While Austria is experiencing the greatest health and global economic crisis in decades and the federal government is taking all steps to lead our country out of this challenging time in the best possible way, the FPÖ is continuing its downgrading course and spreading conspiracy theories non-stop,” said Melchior. Hofer’s claim that the ÖVP would already be preparing for a National Council election next year was “completely out of thin air”. The FPÖ should rather think about how to credibly distance itself from right-wing extremist groups, said Melchior. The behavior of the FPÖ is “highly irresponsible”. In part, open disputes between Chancellor Sebastian Kurz (ÖVP) and Vice Chancellor Werner Kogler (Greens) have been observed in the past few days. Hofer also recalled the “massive criticism” of the VP Economic Association of the announced increase in the standard consumption tax and of the differences between the government partners in matters of refugees. The flow of refugees will increase again in the coming year, the FPÖ boss was convinced: “And it is difficult to imagine that the Greens will support the necessary measures.”The “best of both worlds” is increasingly becoming a “war of the worlds”, sneered Hofer. In this phase, however, it is harmful to the country. The government is busy with little things and misses the necessary coordination. He was told, according to Hofer, that the ÖVP had already ordered poster space for the spring. “We don’t know whether this is an interim campaign or whether it means more.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here