Die Taxifahrer treten wieder auf die Bremse. Eine Demonstration in Wien wurde für Mittwoch registriert.

0
66

Die Taxifahrer treten wieder auf die Bremse. Eine Demonstration in Wien wurde für Mittwoch registriert.

Bericht: Muhammad Amir Siddique
Wien, Österreich!

Die Taxifahrer treten wieder auf die Bremse. Eine Demonstration in Wien wurde für Mittwoch registriert. Damit soll gegen eine Änderung des Gesetzes über den gelegentlichen Verkehr protestiert werden, die angeblich Preis- und Sozialdumping „gesetzlich vorgeschrieben“ hat. Der Grund dafür ist, dass die von der türkisgrünen Bundesregierung geplante Änderung des Gesetzes über den gelegentlichen Verkehr die Existenz der Taxiindustrie gefährdet.
Rund 700 Taxis werden nicht nur aus Wien erwartet. Da die neue Regelung ganz Österreich betrifft, “freuen sich die Organisatoren, dass ihnen bereits Unterstützung von anderen Bundesländern für die Demokampagne versprochen wurde”, sagte der Vorsitzende der Wiener Taxigilde, Resul Ekrem Gönäne, der ebenfalls einer von ihnen ist die Organisatoren der Demonstration. Taxifahrer wehren sich gegen Uber. Die Rallye soll um 15 Uhr beginnen, die Strecke führt von der Arbeiterstrandbadstraße über den Praterstern, vorbei an Urania zum Verkehrsministerium. Schließlich ist Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grens) für die Reform verantwortlich. Für die Zeit der Demonstration sollten genügend Taxis für Reisen mit Kunden zur Verfügung stehen, wurde versichert. Das Verkehrsministerium Gewessler öffnet Uber mit geplanten Ergänzungen der Taxi- und Mietwagenbranche die Tür weit, schreibt jedoch Mindestpreise für die Vermittlungsdienste vor. Dies sollte einerseits flexiblere Preise ermöglichen und gleichzeitig den Preiswettbewerb nach unten verhindern, so die Hoffnung. Die neuen Regeln des GelverkG (Occasional Traffic Act) sollen mit der gesamten Gesetzesänderung am 1. Januar in Kraft treten. Transport in Autos mit und ohne Taxameter. Es sind zwei Arten von Preisen geplant. Jeder, der an einem Taxistand in ein Fahrzeug steigt oder ein Taxi mit einem Taxameter am Straßenrand winkt und einsteigen kann, ohne über den Preis zu sprechen, und den Fahrpreis am Ende mit dem Taxameter berechnen lässt. Nach wie vor können Sie telefonisch ein Taxi mit Taxameter bestellen und den Preis am Ende der Fahrt bezahlen. Wenn Sie jedoch ein Fahrzeug per Telefon oder Internet bestellen, können Sie im Voraus einen Preis für die Reise vereinbaren. Dies darf nach der Fahrt nicht zunehmen. Solche vermittelten und im Voraus vereinbarten Fahrten können sowohl Mietwagen ohne Taxameter als auch Taxis mit Taxameter anbieten.

……

The taxi drivers get on the brakes again. A demonstration in Vienna has been registered for Wednesday.

Report: Muhammad Amir Siddique
Vienna Austria!

The taxi drivers get on the brakes again. A demonstration in Vienna has been registered for Wednesday. This is intended to protest against a change in the Occasional Traffic Act, which allegedly “legally prescribed” price and social dumping. The reason for this is that the amendment to the Occasional Traffic Act planned by the turquoise-green federal government endangers the existence of the taxi industry.
Around 700 taxis are expected, not just from Vienna. Since the new regulation affects the whole of Austria, “the organizers are pleased that they have already been promised support from other federal states for the demo campaign,” said the chairman of the Vienna Taxi Guild, Resul Ekrem Gönäne, who is also one of the organizers of the demonstration. Taxi drivers fight back against Uber. The rally is supposed to start at 3 p.m., the route leads from Arbeiterstrandbadstraße over Praterstern, past Urania to the Ministry of Transport. Finally, Transport Minister Leonore Gewessler (Grens) is responsible for the reform. For the time of the demonstration enough taxis should be available for trips with customers, it was assured. The Gewessler Ministry of Transport opens the door wide for Uber with planned additions to the taxi and rental car industry, but prescribes minimum prices for the intermediary services. On the one hand, this should enable more flexible prices, but at the same time prevent downward price competition, so the hope is. The new rules for the Occasional Traffic Act (“GelverkG”) are to come into force with the entire amendment to the law on January 1st. Transport in cars with and without a taximeter. Two types of pricing are planned. Anyone who gets into a vehicle at a taxi stand or waves a taxi with a taximeter at the side of the road and can get in without talking about the price and have the fare calculated at the end using the taximeter. As before, you can order a metered taxi by phone and pay the meter price at the end of the journey. But if you order a vehicle by phone or internet, you can agree a price for the trip in advance. This must not increase after the journey. Such mediated and pre-agreed journeys may offer both rental cars without a taximeter and taxis with a taximeter

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here