Ein Lichtkreis: Durch und über die Coronavirus-Krise hinaus.

0
252

Ein Lichtkreis: Durch und über die Coronavirus-Krise hinaus.

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Erklärung von UPF-Österreich-Präsident Peter Haider im Namen der Universal Peace Federation International.

Da die gesamte Weltbevölkerung der Bedrohung durch das Coronavirus ausgesetzt ist, sind wir unter Quarantäne gestellt und sozial distanziert. Es gibt kein “Business as usual”. Die Weltwirtschaft, das globale Kräfteverhältnis und der Prozess der Globalisierung verändern sich in einer Weise, die verlässlichen Prognosen in Bezug auf Ergebnisse oder Visionen darüber, in welche Art von Welt wir nach dem Coronavirus „zurückkehren“ werden, widerspricht. In der jüngsten UPF-Gipfelserie haben wir die Prinzipien der gegenseitigen Abhängigkeit, des gegenseitigen Wohlstands und der universellen Werte unterstrichen, was darauf hinweist, dass wir alle miteinander verbunden sind und Mitglieder einer menschlichen Familie sind. dass wir uns um eine breite, produktive und großzügige Aufteilung aller Vorteile und Segnungen unseres gemeinsamen Lebens auf diesem Planeten bemühen; und dass es weithin anerkannte Grundwerte gibt, die über religiöse, ethnische und kulturelle Grenzen hinweg überzeugend und weit verbreitet sind. Wie könnten diese Grundwerte inmitten dieser Pandemie zutreffen, um uns durch diese Krise zu bringen und uns zu dienen, wenn wir auf der anderen Seite dieser Bedrohung auftauchen? Einfach ausgedrückt, bestätigt und fördert UPF die folgenden „Best Practices“: Wir sind Mitglieder einer universellen menschlichen Familie. Lassen Sie uns die Krise nicht „nutzen“, um Spaltungen zu unterstreichen oder zu vertiefen, die uns als Mitglieder bestimmter nationaler, politischer, religiöser, ethnischer oder kultureller Gemeinschaften betreffen könnten. Wir können diese Krise durch Zusammenarbeit, Mitgefühl und offene Kommunikation überwinden. Versuchen wir, eine politische oder religiöse Polarisierung zu verhindern. Lassen Sie uns gemeinsam auf eine größere, kooperative Einheit über alle Grenzen hinweg hinarbeiten. Unsere Welt bewegte sich vor dem weitverbreiteten Auftreten dieses Virus in Richtung einer zunehmenden politischen Polarisierung, und es gibt einige Anzeichen dafür, dass die Dynamik der Konfrontation mit dem Virus weiter zu solchen Spannungen beiträgt. Lassen Sie uns deshalb durch Dialog und gegenseitigen Respekt daran arbeiten, das empfindliche Gewebe der Menschheit in einem Stück zu halten. Die Menschen leiden, Mitglieder unserer eigenen Familien, unserer Nachbarn, Mitbürger, Mitglieder unserer Glaubensgemeinschaften und unserer Brüder und Schwestern auf der ganzen Welt. Lasst uns den Rat unserer verschiedenen Religionen ehren. Wir alle können und sollten uns bemühen, den Bedürftigen zu helfen und sie zu unterstützen, insbesondere denjenigen, die als Angehörige der Gesundheitsberufe tätig sind, und einschließlich der Millionen, die unter der sich verlangsamenden Weltwirtschaft finanziell leiden. Lasst uns zusammenarbeiten, um ein Lichtkreis zu sein, eine Korona in der Dunkelheit.
…..

A Circle of Light: Moving Through and Beyond the Coronavirus Crisis.

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

Statement by UPF Austria President Peter Haider in the name of Universal Peace Federation International.

As the entire world population faces the threat of the coronavirus, we have become self-quarantined and socially distanced. There is no “business as usual.” The global economy, the global balances of power, and the very process of globalization are all shifting in ways that defy reliable projections in terms of outcomes, or visions of what kind of world we will “return to” post-coronavirus. Throughout UPF’s recent Summit series, we have underscored principles of interdependence, mutual prosperity and universal values, indicating that we are all interconnected and members of one human family; that we seek for a broad, productive and generous sharing of all the benefits and blessings of our life together on this planet; and that there are widely-recognized core values that have compelling and widespread adherence across religious, ethnic, and cultural lines. In the midst of this pandemic, how might these core values apply, in terms of getting us through this crisis and in terms of serving us as we emerge on the other side of this threat? Stated simply, UPF affirms and encourages the following “best practices”: We are members of one universal human family. Let us not “use” the crisis to underscore or deepen divisions that may afflict us as members of particular national, political, religious, ethnic or cultural communities. We can overcome this crisis through cooperation, compassion and open communication. Let us seek to prevent political or religious polarization. Let us work together toward a greater, cooperative unity across all boundaries. Our world was moving toward increased political polarization before the widespread emergence of this virus, and there are some indications that the dynamics of confronting the virus are further contributing to such tensions. Therefore, let us work through dialogue and mutual respect to keep the delicate fabric of humanity in one piece. People are suffering, members of our own families, our neighbours, fellow citizens, members of our faith communities, and our brothers and sisters across the planet. Let us honour the counsel of our various religions. We all can and should make effort to assist and support those in need, most notably those who serve as health care professionals, and including the millions who are suffering financially due to the slowing global economy.
Let us work together to be a circle of light a corona in the darkness.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here