Ex-BVT-Chef Gridling findet Skandale, die er seine ehemaligen Kollegen im Zusammenhang mit dem Angriff in Wien beschützt.

0
121

Ex-BVT-Chef Gridling findet Skandale, die er seine ehemaligen Kollegen im Zusammenhang mit dem Angriff in Wien beschützt.

Bericht: Muhammad Amir Siddique Österreich!

Der frühere Leiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, Peter Gridling, schützt seine ehemaligen Kollegen im Zusammenhang mit dem Anschlag in Wien. In einem Interview mit der “Tiroler Tageszeitung” findet er Skandale. Gridling hat Zweifel, dass die Justiz reagiert hätte, indem sie sie verhaftet hätte, wenn sie von dem Versuch erfahren hätten, Munition durch den späteren Attentäter in der Slowakei zu kaufen. Grundsätzlich sagt Gridling, der erst vor wenigen Wochen endgültig in den Ruhestand gegangen ist: Ich finde, dass sich zu viele Experten zu diesem Thema äußern, die wenig oder gar kein Wissen über die Prozesse haben. Hier wird die Schuld schnell beseitigt. Zumindest begrüßt er eine Untersuchung der Prozesse. Was genau hätte der Justiz gemeldet werden sollen? Ein nicht strafbarer Vorfall in der Slowakei? Eine neue mutmaßliche Mitgliedschaft in einer Terrororganisation? Fragt Gridling und fährt fort:” Wäre das genug gewesen, um die Bewährung zu beenden? Man kann viel skandalisieren. Er persönlich glaubt nicht, dass die Justiz aufgrund der ersten Informationen eine Untersuchungshaft verhängt hätte: Vielleicht hätten sie einen Durchsuchungsbefehl ausgestellt. Ich weiß nicht, ob sie Waffen und Munition gefunden hätten.

……

Ex-BVT boss Gridling locates scandals he protecting his former colleagues in connection with the attack in Vienna.

Report: Muhammad Amir Siddique Austria!

The former head of the Federal Office for the Protection of the Constitution and Counter-Terrorism, Peter Gridling, is protecting his former colleagues in connection with the attack in Vienna. In an interview with the “Tiroler Tageszeitung” he locates scandals. Gridling has doubts that the judiciary would have reacted by arresting them if they had found out about the attempt to buy ammunition by the later assassin in Slovakia. Basically, Gridling, who only finally retired a few weeks ago, says: “I find that too many experts speak out on this matter who have little or no knowledge about the processes. Here, blame is quickly operated.” At least he welcomes an investigation into the processes. What exactly should have been reported to the judiciary? A non-punishable incident in Slovakia? A new suspected membership in a terrorist organization?” Asks Gridling and continues: “Would that have been enough to end the probation? One can scandalize a lot . ” He personally does not believe that the judiciary would have imposed a pre-trial detention based on the initial information: Maybe they would have issued a search warrant. I don’t know whether they would have found weapons and ammunition.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here