Mein Stift heute: Das Thema ist Dienst an der Menschheit

0
38

Mein Stift heute:
Das Thema ist Dienst an der Menschheit

Verfasser: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Immer wenn ich alleine bin, schreibe ich etwas, aber was ich heute schreibe und dieses Thema ist meins, brachte mir Tränen in die Augen.
Anderen zu nützen ist eine Voraussetzung für Geist und Glauben. Nur mit gegenseitiger Hilfe bleibt die Karawane der Menschheit auf einer geschäftigen Reise und der Schritt des Lebens schreitet voran. Der Mensch ist ein soziales und gesellschaftliches Wesen in Bezug auf seine natürliche, physische, physische und spirituelle Konstitution. Er braucht auf die eine oder andere Weise andere Menschen, um seine Erziehung, Entwicklung, Bildung und Ausbildung, Nahrung und Kleidung sowie andere soziale und wirtschaftliche Bedürfnisse zu befriedigen. Als Mensch verdient er Sympathie, unabhängig von seiner Nationalität oder Religion. Zweifellos ist die wahre Schönheit dieser Welt die Selbstaufopferung der Menschen für die Menschen. Die Größe der Sonne ist nicht, dass sie die Quelle von Licht und Wärme ist, sondern die Perfektion der Sonne ist, dass sie der ganzen Welt mit ihrem Licht und ihrer Wärme zugute kommt. Dies ist die Regel der Welt, kein Mensch kann alleine leben. Jeder braucht andere Menschen, um sein Leben zu leben. Das Leben eines jeden Menschen ist mit der Zusammenarbeit anderer Menschen verbunden. Kein Mensch kann ohne die Mitarbeit anderer Menschen leben. Der Mensch muss den Lebensweg nur durch Zusammenarbeit und Zusammenarbeit machen, und eine ideale Gesellschaft ist eine Gesellschaft, in der alle Menschen es für ihre Pflicht halten, miteinander zusammenzuarbeiten und die Bedürfnisse der Bedürftigen zu erfüllen. Zusammenarbeiten ist der Beginn des Aufbaus einer guten Gesellschaft. Sich gegenseitig ohne Diskriminierung zu helfen, ist ein Merkmal aller Gesellschaften. Jede Religion auf der Welt hat einen wahllosen Dienst an der Menschheit gefordert. Bedürftige zu brauchen, ist die Grundlehre jeder Religion. Es ist nicht notwendig, eine große Menge Geld auszugeben, um der leidenden Menschheit zu dienen, aber wer es sich leisten kann, kann Dienst leisten, indem er so viel Geld ausgibt. Wir geben so viel Geld aus, um unsere Lebensbedingungen zu verbessern, die, wenn sie ein wenig gespart werden, die Bedürfnisse vieler Familien befriedigen können. Sogar diese Kinder lieben es, eine Ausbildung zu bekommen. Sogar ihre Eltern mögen davon träumen, ihre Kinder zu erziehen, aber die Armut lässt diesen Traum nicht wahr werden. Unterstützen Sie solche Familien. Wenn Sie es nicht alleine schaffen, können Sie diese gute Arbeit mit ein paar anderen Leuten machen. Es gibt so viele, die es sich nicht leisten können, selbst an Weihnachten, Ostern, Thanksgiving und Eid neue Anzüge für sich und ihre Kinder zu kaufen. Sie können es sich nicht leisten, neue Schuhe für ihre Kinder zu kaufen. Sie können die Bedürfnisse ihrer Kinder nicht befriedigen. Arbeiten Sie ruhig mit solchen Menschen zusammen. Diese Leute verdienen wirklich die Zusammenarbeit. Es ist wahr, dass der Mensch bei jeder Arbeit Menschen wie ihn braucht. Zwei Brote, ein paar Meter Stoff und ein Platz zum Bedecken des Kopfes, der ihm zur Verfügung steht, erfordern die Bemühungen unzähliger Menschen. Deshalb wurde in allen Religionen der Welt dem Dienst am Volk besondere Bedeutung beigemessen. In der heutigen Situation können wir auch der Menschheit und der schwächeren Klasse auf diese Weise dienen: Wir haben zu viele Kleider in unserem Haus. Jedes Jahr nähen wir neue Paare und kaufen im Winter warme Kleidung. Alte Kleidung wird als Schmuck in den Schränken aufbewahrt. Verteilen Sie Winterkleidung besonders an die Armen. Wir kaufen oder machen jeden Winter Quilts und Decken. Versuchen Sie, zehn oder zwanzig arme Menschen zu kaufen, wenn Gott uns gesegnet hat. Diene der Menschheit durch sie und sei der beste Mensch, indem du die Armen christianisierst und den Menschen dienst und deinen Namen zu dieser Liste hinzufügst.

…..

My pen today:
The theme is service to humanity

Writer: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

Whenever I am alone I always write something but what I am writing today and this subject is mine brought tears to my eyes.

Benefiting others is a requirement of the spirit and faith. It is only with the help of each other that the caravan of humanity keeps on a busy journey and the step of life moves forward. Man is a social and societal being in terms of his natural, physical, physical and spiritual constitution. He needs other human beings in one way or another to meet his upbringing, development, education and training, food and clothing and other social and economic needs. As a human being, he deserves sympathy, regardless of his nationality or religion. Undoubtedly, the real beauty of this world is the self-sacrifice of human beings for human beings. The greatness of the sun is not that it is the source of light and heat, but the perfection of the sun is that it benefits the whole world with its light and heat. This is the rule of the world, no human being can live alone. Everyone needs other human beings to live their lives. Every human being’s life is connected with the cooperation of other human beings. No human being can live without the cooperation of other human beings. Man has to make the journey of life only by cooperating and cooperating with each other and an ideal society is one in which all human beings consider it their duty to cooperate with each other and fulfill the needs of the needy. Working together is the beginning of building a good society. Helping each other without discrimination is a feature of all societies. Every religion in the world has called for indiscriminate service to humanity. Needing the needy is the basic teaching of every religion. It is not necessary to spend a huge amount of money to serve the suffering humanity, but whoever can afford it, can create service by spending as much money. We spend so much money to improve our living conditions, which, if saved a little, can meet the needs of many families. Even these children love to get an education. Even their parents may dream of educating their children, but poverty does not allow this dream to come true. Support such families. If you can’t do it alone, you can do this good work with a few other people. There are so many who can’t afford to buy new suits for themselves and their children even on Christmas, Easter, Thanksgiving Day and Eid. They cannot afford to buy new shoes for their children. They cannot meet the needs of their children. Collaborate quietly with such people. These people really deserve cooperation. It is true that man needs human beings like him in every work. Two loaves of bread, a few yards of cloth and a place to cover one’s head, which is available to him, involves the efforts of countless people. That is why in all the religions of the world, special importance has been given to the service of the people. In today’s situation we can also serve humanity and the weaker class in this way: We have too many clothes in our house. Every year we sew new pairs and buy warm clothes in winter. Old clothes are kept in the cupboards as ornaments. Distribute winter clothes especially to the poor. We buy or make quilts and blankets every winter. Try to buy ten or twenty poor people if God has blessed us. Serve humanity through them, and be the best human being by Christianizing the poor and serving human beings and add your name to this list.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here