0
275

Miriam Yurika Millonig, amtierende Miss Burgenland und Model über ihre persönlichen Eindrücke und ihre besondere Botschaft in Zeiten von Corona.

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.
(01. Dezember 2020)

Während die Coronavirus-Pandemie weltweit weiter nachhallt, teilen einige heimische Stars und Promis ihre persönlichen Eindrücke aus der Corona-Situation, um die Community zu stärken und zu motivieren. Auch Miriam Yurika Millonig, amtierende Miss Burgenland und Model hat eine besondere Botschaft:
„Die Corona-Situation hat uns vor Herausforderungen gestellt und uns verändert. Ich habe einerseits gemerkt, wie traurig und einsam wir geworden sind, aber andererseits ist mir auch aufgefallen, wie solidarisch und herzlich wir jetzt zueinander sind. Solidarität und Zusammenhalt sollten wir für immer beibehalten. Ein großer Dank gilt natürlich den HeldInnen in den Krankenhäusern Österreichs, KindergartenpädagoInnen, und ich könnte noch so viele aufzählen, die wir wertzuschätzen haben, denn sie helfen, unterstützen und leisten gute Arbeit. Kinder- und Jugendliche werden leider oft vergessen. Man darf und sollte auch der jüngeren Generation danken, besonders für ihr Durchhaltevermögen in dieser ganz schwierigen Zeit. Insgesamt sollten wir alle mehr aufeinander Acht geben.

…….

Miriam Yurika Millonig, reigning Miss Burgenland and model about her impressions and her special message in times of Corona.

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.
(December 01, 2020)

While the coronavirus pandemic continues to reverberate around the world, stars and celebrities share their impressions on the corona situation to strengthen and motivate the community. Miriam Yurika Millonig, reigning Miss Burgenland and model has a special message for us:
“The Corona situation confronted us with challenges and it changed us. On the one hand, I noticed how sad and lonely we became, but on the other hand, I also noticed how supportive and warm-hearted we became now. We should maintain solidarity forever. Of course, a big thank you goes to the heroes in the hospitals of Austria, kindergarten teachers, and I could list as many more because they help, support and do a good job. Unfortunately, children and young people are often forgotten. We should also thank the younger generation, especially for their stamina in these very difficult times. We should take care of each other more than ever.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here