Die Anmeldung zur Teilnahme am Massentest ist über die Online-Plattform Oesterreich-testet.at möglich.

0
105

Die Anmeldung zur Teilnahme am Massentest ist über die Online-Plattform Oesterreich-testet.at möglich.

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Die Anmeldung zur Teilnahme am Massentest ist über die Online-Plattform Oesterreich-testet.at möglich. Am Mittwoch musste die Plattform wegen des Risikos eines Datenverlusts vorübergehend offline geschaltet werden. Die Probleme wurden behoben und die Plattform ging wieder online. Die Online-Registrierung für die Massentests in Österreich ist seit gut 32 Stunden möglich. Bisher seien fast 100.000 Anmeldungen eingegangen, sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. „Das ist das Zeichen und das Signal, dass es der Bevölkerung gut geht, und ich möchte Ihnen sehr dafür danken.“ Auf jeden Fall ist Anschober mit dem bisherigen Zustrom zufrieden. Auf der Grundlage der bereits erfolgten 100.000 Registrierungen kam er zu dem Schluss: “Das bedeutet, dass der Zustrom und das Interesse der Bevölkerung sehr, sehr groß sind, obwohl gestern, wissen Sie, eine anfängliche Unterbrechung des Beginns von etwa zwei Stunden stattgefunden hat “In der Wiener Stadthalle begann jedoch der am Freitag begonnene Probebetrieb für die Massentests. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten die mit der Umsetzung beauftragten Streitkräfte die Organisation und die Prozesse vor. Neben Anschober nahmen auch Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) und der Wiener Gesundheitsrat Peter Hacker (SPÖ) teil. Hacker betonte: “Ich bin sehr zufrieden, dass wir den Zeitplan einhalten können.” Von Freitag bis 13. Dezember können die Wiener an drei Standorten getestet werden. Die Testzentren befinden sich neben dem Rathaus der Messe Wien und dem Marx-Saal. Insgesamt werden 286 Testlinien für Schnelltests und 20 für PCR-Tests installiert. Der Betrieb findet täglich von 8 bis 18 Uhr statt. Die Kapazität an den drei Standorten ist für insgesamt bis zu 150.000 Tests pro Tag ausgelegt.

……

Registration for participation in the mass test is possible via the online platform Oesterreich-testet.at.

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

Registration for participation in the mass test is possible via the online platform Oesterreich-testet.at. On Wednesday, the platform had to be temporarily taken offline due to a risk of data leakage. The problems were resolved and the platform went back online. Online registration for the mass tests in Austria has been possible for a good 32 hours. So far there have been almost 100,000 registrations, said Health Minister Rudolf Anschober (Greens) on Thursday at a press conference. “That is the sign and the signal that the population is doing well, and I would like to thank you very much for that.”In any case, Anschober is satisfied with the influx so far. On the basis of the 100,000 registrations that have already taken place, he concluded: “That means the influx and interest of the population is very, very great, although yesterday, you know, there was an initial interruption to the start of around two hours.”In the Wiener Stadthalle, however, the trial operation for the mass tests that began on Friday began. As part of a press conference, the armed forces commissioned with the implementation presented the organization and processes. In addition to Anschober, Interior Minister Karl Nehammer (ÖVP) and Vienna City Councilor for Health Peter Hacker (SPÖ) took part. Hacker emphasized: “I am very satisfied that we can keep to the schedule.” From Friday until December 13th, the Viennese can be tested at three locations. The test centers are set up next to the city hall in Messe Wien and the Marx hall. A total of 286 test lines for rapid tests and 20 for PCR tests will be installed. Operation takes place daily from 8 a.m. to 6 p.m. The capacity at the three sites are designed for a total of up to 150,000 tests per day.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here