Dr. Pamela Rendi – Wagner (warnt) Die Regierung darf vergangene Fehler nicht wiederholen, wenn sie eine dritte Sperrung verhindern will.

0
101

Dr. Pamela Rendi – Wagner (warnt) Die Regierung darf vergangene Fehler nicht wiederholen, wenn sie eine dritte Sperrung verhindern will.

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.
(01. Dezember 2020)
Pressekonferenz:

Sagt Dr. Pamela Rendi-Wagner. Ihnen ist klar: Die Fehler, die die Regierung nach der ersten Sperrung im Frühjahr gemacht hat, einfach alle Maßnahmen fallen zu lassen, dürfen nicht wiederholt werden. Die zweite Sperrung ist notwendig geworden, um die Gesundheitsversorgung in Österreich vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Rendi-Wagner beschreibt die fallenden Covid-Fallzahlen als “vorsichtige Entspannung”. Dies ist hauptsächlich auf die Soft-Lockdown-Maßnahmen zurückzuführen. Die Auswirkungen der harten Sperrung werden erst ab dieser Woche sichtbar. “Die Situation ist immer noch sehr ernst”, betonte. Die Regierung will die strengen Koronamaßnahmen ab dem 6. Dezember lockern. Dr. Pamela Rendi-Wagner warnt: Dies muss auf kontrollierte Weise geschehen, die Regierung darf vergangene Fehler nicht wiederholen, wenn sie eine dritte Sperrung verhindern will. Die Regierung will nun ab dem 6. Dezember Lockerungsmaßnahmen ergreifen. Uns ist klar: Diese Lockerung muss schrittweise, kontrolliert und vorsichtig erfolgen! „Entscheidend ist, dass das untere Niveau für die nächsten Wochen und Monate nach der zweiten Sperrung stabil bleibt“, macht Rendi-Wagner deutlich. Wir müssen den Erfolg der Sperrmaßnahmen sicherstellen, damit sie nicht wieder ausfallen und wir die Kontrolle über das Virus behalten. Wenn dies gelingt, können wir die dritte Sperrung vermeiden. Es wäre jedoch ein Fehler, sich zurückzulehnen und zu glauben, dass der Virus nach der zweiten Sperrung nun vereitelt wurde. Dann hätten wir spätestens in vier Wochen wieder dramatisch hohe Fallzahlen. Schulen sind ein sehr wichtiger Bereich. Es sind klare Sicherheitskonzepte erforderlich, damit diese nicht wieder genügend FFP2-Masken geschlossen werden müssen, um ALLE Pädagogen zu schützen. Maske obligatorisch für Kinder der unteren Klassen auch während des Unterrichts. Umfassende Antigen-Schnelltests für alle Lehrer einmal pro Woche. räumlicher und zeitlicher Ausgleich der Klassen zur Reduzierung der Anzahl der Kontakte.
Jede Entspannung muss kontrolliert, schrittweise und vorsichtig erfolgen. Alle Öffnungen und Lockerungen müssen mit begleitenden Maßnahmen durchgeführt werden – mit einer “Begleitung”. Der zweite Schwerpunkt muss auf Alten- und Pflegeheimen liegen, da rund 40 Prozent aller Corona-Todesfälle Pflegeheimbewohner waren. Wöchentliche Tests aller Pflegeheimmitarbeiter nicht nur mit Schwerpunkt auf Antigen-Schnelltests, sondern regelmäßig einmal pro Woche. Massentests können eine nützliche Ergänzung sein, wenn sie dies tun
systematisch und regelmäßig durchgeführt werden, wird die Nützlichkeit solcher Tests kommuniziert. Denn dann steigt die Bereitschaft zur Teilnahme. Die Kontaktverfolgung ist seit Jahrzehnten die Grundlage für die erfolgreiche Bekämpfung von Pandemien. Die Kontaktverfolgung muss auch mit hohen Fallzahlen funktionieren. Dazu muss die Kontaktverfolgung erweitert werden. Vorschlag zur gezielten Rekrutierung und Schulung von Arbeitslosen zur Kontaktverfolgung.

…..

Dr Pamela Rendi -Wagner (warns) government must not repeat past mistakes if it wants to prevent a third lockdown.

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.
(01. Dezember 2020)
Press Conference:

Says Dr Pamela Rendi-Wagner. It is clear to them: The mistakes made by the government after the first lockdown in the spring of simply dropping all measures must not be repeated. The second lockdown has become necessary to save healthcare in Austria from collapse. Rendi-Wagner describes the falling Covid case numbers as “careful relaxation”. This is mainly due to the soft lockdown measures; the effects of the hard lockdown will only become apparent from this week onwards. “The situation is still very serious,” emphasized. The government wants to relax the strict corona measures from December 6th. Dr Pamela Rendi -Wagner warns: This must be done in a controlled manner, the government must not repeat past mistakes if it wants to prevent a third lockdown. The government now wants to take easing steps from December 6th. It is clear to us: These loosening must take place gradually, in a controlled and careful manner! “The crucial point is to keep the lower level stable for the next few weeks and months after the second lockdown,” makes Rendi-Wagner clear. We have to ensure the success of the lockdown measures so that it doesn’t fizzle out again and we retain control of the virus. If that succeeds, we can avoid the third lockdown. It would be a mistake, however, to sit back and believe that the virus has now been thwarted after the second lockdown. Then we would have dramatically high case numbers again in four weeks at the latest. Schools are a very important area. Clear security concepts are required so that these do not have to be closed again enough FFP2 masks to protect ALL educators. Mask compulsory for children from the lower grades also during class. Comprehensive rapid antigen tests for all teachers once a week. spatial and temporal equalization of the classes to reduce the number of contacts.
Any relaxation must be done in a controlled, gradual and careful manner. All openings and loosening must be carried out with accompanying measures – with an “escort”. The second focus must be on old people’s and nursing homes because around 40 per cent of all corona deaths were nursing home residents. Weekly tests of all nursing home employees not only with a focus on rapid antigen tests but regularly, once a week. Mass tests can be a useful addition if they do
are carried out systematically and regularly, the usefulness of such tests is communicated. Because then the willingness to participate increases. Contact tracking has been the basis for successfully fighting pandemics for decades. Contact tracing must also work with high case numbers. To do this, contact tracing must be expanded. Suggestion targeted recruitment and training of the unemployed for contact tracing.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here