0
119

Ein 29-jähriges Mitglied einer Gruppe von Skitouristen fiel in eine Gletscherspalte:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Österreich.

Ein 29-jähriges Mitglied einer Gruppe von Skitouristen fiel am Donnerstag beim Abstieg vom Großvenediger in eine Gletscherspalte. Nach Stunden konnte der Mann nur aus einer Tiefe von 35 Metern tot geborgen werden. Die drei Skitouristen kletterten gegen 6 Uhr morgens vom Tauernhaus in Matrei in Osttirol zum Großvenediger. Gegen Mittag erreichten sie den Gipfel. Nach Angaben der Polizei war es eine erfahrene Gruppe. Nach einer kurzen Pause fuhren sie hintereinander davon und blieben in der Nähe ihrer Aufstiegsspur. Der Unfall ereignete sich im Bereich des zweiten Keesbodens auf 3.250 Metern über dem Meeresspiegel. Der Mann fiel in eine Gletscherspalte. Seine Kameraden hielten sofort an und bemerkten die offene Gletscherspalte, konnten aber keinen Kontakt mehr mit ihm herstellen. Gegen 15.15 Uhr konnte das alarmierte Bergrettungsteam das Opfer aus einer Tiefe von 35 Metern retten, aber der Notarzt konnte nur feststellen, dass der Alpinist tot war. An der komplexen Rettung waren unter anderem 20 Männer des Bergrettungsteams Matrei in Osttirol und zwei Hubschrauber beteiligt.
……..

A 29-year-old member of a group of ski tourers fell into a crevasse:

Report: Muhammad Amir Siddique Austria.

A 29-year-old member of a group of ski tourers fell into a crevasse on Thursday while descending from Großvenediger. After hours, the man could only be recovered dead from a depth of 35 meters. The three ski tourers climbed from the Tauernhaus in Matrei in East Tyrol to the Großvenediger at around 6 a.m. They reached the summit around noon. According to the police, it was an experienced group. After a short rest, they drove off one behind the other, staying close to their ascent lane. The accident happened in the area of ​​the second Keesboden at 3,250 meters above sea level. The man fell into a crevasse. His comrades stopped immediately and noticed the open crevasse, but could no longer establish contact with him. At around 3:15 p.m., the alerted mountain rescue team was able to rescue the casualty from a depth of 35 meters, but the emergency doctor was only able to determine that the alpinist was dead. Among others, 20 men from the Matrei mountain rescue team in East Tyrol and two helicopters were involved in the complex rescue.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here