19 Tage bis zur Gemeinderatswahl in St. Pölten:

0
79

19 Tage bis zur Gemeinderatswahl in St. Pölten:

Bericht: Muhammad Amir Siddique
Austria.

46.621 Menschen aus St. Pölten können ihre Stimmen abgeben. Es stehen sechs Parteien zur Auswahl: SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, NEOS und KPÖ. Die Ankündigung, dass ein kostenloser Test aus der Sperrung nicht möglich sein wird, hat den Wahlkampf für die Gemeinderatswahl in St. Pölten erheblich erschwert. Die ersten Stimmen können bereits jetzt abgegeben werden. Bis zur Gemeinderatswahl in St. Pölten sind es noch 19 Tage. Aufgrund der Pandemie ist die Stadt in erster Linie auf die Verwendung von Wahlkarten angewiesen. Strenge Sicherheitsvorkehrungen gelten auch an anderer Stelle. Auch die Gemeinderatswahlen in der Landeshauptstadt werden von der Coronavirus-Krise überschattet. Teile des Wahlbüros wurden in den letzten Tagen auf den Rathausplatz verlegt. Rathausbeamte geben seit Montag Wahlkarten in beheizten Behältern aus, akzeptieren aber auch bereits ausgefüllte Wahlkarten. “Eine Maßnahme gegen die Pandemie, um jede Form von Infektion zu vermeiden”, sagt Martin Koutny. Er leitet das Bürgeramt in der Gemeindeverwaltung der gesetzlichen Stadt. Einige der Wahlkartenbüros am Rathausplatz sind bis 18:00 Uhr geöffnet. an Wochentagen und auch an Samstagen. „Stimmkarten können bis zum 20. Januar schriftlich bis zum 22. Januar um 12.00 Uhr mündlich angefordert werden. Dann ist es vorbei “, sagte Koutny und bezog sich auf das Gesetz. Gerhard Hönigl war einer der ersten, der am Montagmorgen von seinem Wahlrecht Gebrauch machte. “Eigentlich war ich nur zufällig hier”, sagte der St. Pöltener bei einer örtlichen Inspektion von noe.ORF.at. Dann wurde mir klar, dass es bereits geöffnet war, und ich dachte mir: Das ist praktisch, dann muss ich am Sonntag nicht mehr abstimmen. Und gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig zu wählen. Für die Umfragen am 24. Januar gelten dann strenge Sicherheitsvorkehrungen. Vorbild waren die Gemeinderatswahlen in Wien. „Wir haben einen intensiven Austausch mit unseren Kollegen in Wien. Wir bekommen auch die Plexiglasscheiben für unsere Wahllokale aus Wien “, sagte der Leiter des Bürgerdienstes. Die Wähler erhalten ihren eigenen „Wahlstift“ und es wird genügend Platz in den Wahllokalen geben. Und damit nicht zu viele Menschen zur gleichen Zeit am gleichen Ort sind, wird es eine Verwaltung geben. “Und natürlich wird es genügend Desinfektionsmittel geben, und wir haben auch Hausregeln erlassen, die vorsehen, dass jeder Mund- und Nasenschutz trägt”, fasste Koutny das Maßnahmenpaket zusammen. Es wird keine Hausbesuche oder Wahlkämpfe auf der Straße geben. Stattdessen wenden sich die Parteien sozialen Netzwerken und Direktwerbung zu. Last but not least könnte das klassische Wahlkampfplakat wieder eine neue Bedeutung bekommen.

……

19 days until the municipal council election in St. Pölten:

Report: Muhammad Amir Siddique Austria.

46,621 people from St. Pölten can cast their votes. There are six parties to choose from: SPÖ, ÖVP, FPÖ, Greens, NEOS and the KPÖ. The announcement that a free test from the lockdown will not be possible has made the election campaign for the municipal council election in St. Pölten much more difficult. The first votes can already be cast now. There are still 19 days until the municipal council election in St. Pölten. Because of the pandemic, the city is relying primarily on the use of voting cards. Strict safety precautions also apply elsewhere. The municipal council election in the state capital is also overshadowed by the coronavirus crisis. Parts of the electoral office have been moved to Rathausplatz in the past few days. City hall officials have been issuing voting cards in heated containers since Monday, but also accept voting cards that have already been filled out. “A measure against the pandemic to avoid any form of infection,” says Martin Koutny. He heads the Citizens Service Office in the municipal administration of the statutory city. Some of the voting card offices on Rathausplatz are open until 6 p.m. on weekdays and also on Saturdays. “Voting cards can be requested in writing up to January 20th, orally by January 22nd at 12 noon. Then it’s over, ”said Koutny, referring to the law. Gerhard Hönigl was one of the first to exercise their right to vote on Monday morning. “Actually, I was only here by chance,” said the St. Pölten resident during a local inspection from noe.ORF.at. Then I realized that it was already open, and I thought to myself: That’s practical, then I’ll no longer have to vote on Sunday. And especially in times like these it is important to vote. Strict security precautions will then apply to the polls on January 24th. The model was the municipal council election in Vienna. “We have an intensive exchange with our colleagues in Vienna. We also get the Plexiglas panes for our polling stations from Vienna, ”said the head of the Citizens Service. Voters will receive their own “voting pencil” and there will be enough space in the polling stations. And so that not too many people are in the same place at the same time, there will be a stewardship. “And of course there will be enough disinfectants, and we have also issued house rules that provide that everyone wears mouth and nose protection,” said Koutny, summarizing the package of measures. There will be no house calls or election campaigns on the street. Instead, the parties are turning to social networks and direct mail. Last but not least, the classic election campaign poster could get a new meaning again.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here