Die Arbeitslosigkeit wird im Januar sicherlich noch höher sein:

0
97

Die Arbeitslosigkeit wird im Januar sicherlich noch höher sein:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Bis Ende Dezember werden mehr als 500.000 Arbeitslose dort gewesen sein. Die Arbeitslosigkeit wird im Januar sicherlich noch höher sein. Der Höhepunkt der absoluten Arbeitslosenzahlen wird für Ende Januar erwartet. Darüber hinaus muss man ernsthaft davon ausgehen, dass es in diesem Jahr wahrscheinlich keinen echten Wintertourismus mehr geben wird. Dies hängt auch von den Reisewarnungen und Quarantänebestimmungen ab. Der depressive Tourismus hat keinen so massiven Einfluss auf die Arbeitslosigkeit, da die Hälfte der Beschäftigten Ausländer sind, die heute häufig in ihren Heimatländern bleiben. Die aktuelle Krise, ausgelöst durch die Koronapandemie, ist die größte Arbeitsmarktkrise seit dem Zweiten Weltkrieg. “Nach der Krise wird es einen Aufschwung geben”, sagte das Vorstandsmitglied des öffentlichen Arbeitsamtes (AMS), Johannes Kopf, in einem APA-Interview mit Überzeugung. Dafür müssten die Arbeitslosen jetzt umgeschult und geschult werden. Zuvor wird die Arbeitslosigkeit in Österreich jedoch auf über 500.000 Menschen ansteigen und voraussichtlich Ende Januar ihren Höhepunkt erreichen. Eine genaue Prognose, wann der Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt kommen wird, ist schwierig. Aus heutiger Sicht wird davon ausgegangen, dass die Arbeitslosigkeit ab dem dritten Quartal 2021 sinken wird. Kopf sieht die Impfung und ihre Ausbreitung als Wendepunkt in der Entwicklung. Hier wird es „Pull-Forward-Effekte“ geben: „Wenn diese Impfung großen Teilen der Bevölkerung zur Verfügung steht und anderen versprochen wird, kann man davon ausgehen, dass die Investitions- und Konsumneigung wieder steigt, weil man merkt, dass etwas läuft on. “Er hat bereits die Entscheidung für sich getroffen:” Sobald es eine Impfung gibt, werde ich geimpft. ”
…….

Unemployment will certainly be even higher in January:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

More than 500,000 unemployed will have been there by the end of December. Unemployment will certainly be even higher in January. The peak of the absolute unemployment figures is expected for the end of January. In addition, one must seriously assume that there will probably no longer be any real winter tourism this year. This also depends on the travel warnings and quarantine regulations. The depressed tourism does not have such a massive impact on unemployment, since half of the employees are foreigners who now often stay in their home countries. The current crisis, triggered by the corona pandemic, is the largest labor market crisis since the Second World War. “After the crisis there will be an upswing,” said the board member of the Public Employment Service (AMS), Johannes Kopf, with conviction in an APA interview. For this, the unemployed would have to be retrained and trained now. Before that, however, unemployment in Austria will rise to over 500,000 people and will probably peak at the end of January. An exact forecast of when the upturn in the labor market will come is difficult. From today’s perspective, it is assumed that unemployment will fall from the third quarter of 2021. Kopf sees vaccination and its spread as a turning point in development. Here there will be “pull-forward effects”: “If this vaccination is available to large parts of the population and is promised to others, then one can assume that the propensity to invest and consume will rise again because one realizes that something is going on.” He has already made the decision for himself: “As soon as there is a vaccination, I’ll get vaccinated.”

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here