Die Regierung diskutiert über die Verlängerung der lockdown:

0
61

Die Regierung diskutiert über die Verlängerung der lockdown:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Die Regierung diskutiert derzeit eine mögliche Verlängerung der lockdown, die bis zum 24. Januar laufen wird. Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) sagte am Mittwoch nach dem Ministerrat, dass es eine ständige Diskussion darüber gibt, was die sich ändernden Rahmenbedingungen bedeuten. Die Entscheidung sollte in den nächsten Tagen getroffen werden. Die Situation ist auf die britische Mutation B.1.1.7 zurückzuführen, die nun auch in Österreich aufgetreten ist. vom Coronavirus ein “sehr, sehr schwieriges”, sagte Blümel. Es gibt “eine neue Diskussion in ganz Europa darüber, wie man auf das Virus reagiert, es ist viel aggressiver”, sagte Blümel im Pressefoyer. Er verwies auch auf die Daten aus Irland: Dort waren die Infektionszahlen vor einigen Wochen gesunken – und innerhalb weniger Wochen “explodierten die Inzidenzzahlen”. Der Minister warf auch einen Blick auf das Nachbarland im Norden: „In Deutschland wird diskutiert, ob die Sperrung verschärft oder verlängert werden soll. Natürlich müssen solche Überlegungen auch in anderen Ländern auftreten. Wir verfolgen die Situation sehr genau, es gibt regelmäßige Debatten darüber, was dies für die Maßnahmen bedeutet. Die Entscheidung über das weitere Vorgehen in Bezug auf die Sperrung wird von den jeweiligen Ministern bekannt gegeben. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hatte bereits am Dienstagabend angekündigt, diese Woche über das weitere Vorgehen zu entscheiden. Er verwies auch auf die neue Mutation, dass nun eine „sehr genaue Analyse“ der aktuellen Situation erforderlich sei. Der Abteilungsleiter sagte, die “schwierigste Phase” der Pandemie stehe wahrscheinlich bevor – und: “Wir haben wirklich ein Problem.
…….

The government discussing about extension of the lockdown:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

The government is currently discussing a possible extension of the lockdown, which will run until January 24th. Finance minister Gernot Blümel (ÖVP) said on Wednesday after the Council of Ministers that there is a constant discussion about what the changing framework conditions mean. The decision should be made in the next few days. The situation is due to the British mutation B.1.1.7, which has now also occurred in Austria. of the corona virus a “very, very difficult,” said Blümel. There is “a new discussion all over Europe about how to react to the virus, it is much more aggressive,” said Blümel in the press foyer. He also referred to the data from Ireland: There the infection numbers were down a few weeks ago – and within a few weeks “the incidence numbers exploded”. The minister also took a look at the neighboring country in the north: “In Germany there is a discussion as to whether the lockdown should be tightened or extended. Of course, such considerations have to happen in other countries as well. We are following the situation very closely, there are regular debates about what this means for the measures. ”The decision on how to proceed with regard to the lockdown will be announced by the respective ministers. Health Minister Rudolf Anschober (Greens) had already announced on Tuesday evening that a decision on how to proceed should be made this week. He also referred to the new mutation that a “very precise analysis” of the current situation is now required. The head of department said t “most difficult phase” of the pandemic is probably facing – and: “We really have a problem.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here