Österreich In Vorarlberg fielen 40 bis 50 Zentimeter Schnee

0
73

Österreich In Vorarlberg fielen 40 bis 50 Zentimeter Schnee:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Österreich.

In Vorarlberg fielen 40 bis 50 Zentimeter Schnee, an einigen Stellen mehr. Der Winter kam auch ins Tiefland. Oberhalb der Baumgrenze wurde die Lawinenwarnstufe vier ausgerufen, die Hauptgefahr bestand aus Neuschnee und Schneeverwehungen. Spontane Lawinen sind zu erwarten, und einzelne Wintersportler können laut Lawinenwarndienst auch Schneeplatten auslösen. In Vorarlberg und Tirol führten starke Schneefälle am Donnerstagmorgen zu zahlreichen Straßensperrungen. An einigen Stellen erreichte die Lawinengefahr nachts Stufe vier, eine Lawine in Vorarlberg erreichte sogar ein Wohngebäude. Schneefälle verursachten auch in Niederösterreich Chaos. Aufgrund der Lawinengefahr gibt es zahlreiche Straßensperren. Die Arlberger Städte Lech, Zürs und Warth sind derzeit nicht über die Straße erreichbar. Fahrzeuge bleiben hängen, auch auf der L200 nach dem Achrain-Tunnel in Richtung Alberschwende und auf der S16. Schneefälle haben auch auf den Tiroler Straßen Probleme verursacht. Besonders betroffen waren die Inntalautobahn (A12) im Unterland und die Brennerautobahn (A13). Die Lawinengefahr in Nordtirol erreichte manchmal Stufe vier. Westlich des Zillertals und südlich des Gerlostals oder auch westlich des Achensees besteht ein hohes Lawinenrisiko oberhalb der Baumgrenze, was dem zweithöchsten Niveau entspricht. In Osttirol ist die Gefahr oberhalb der Baumgrenze beträchtlich, da sonst ein mäßiges Lawinenrisiko besteht. Aber nicht nur im Westen verursacht der Schnee Probleme. In Niederösterreich sind nach Angaben der Landesregierung zahlreiche Gassen in Wald, Most und Industriegebieten salzig bis schlammig, in höheren Lagen gibt es auch Schneespuren. Für Lastkraftwagen besteht auf einigen Straßen eine Kettenverpflichtung, darunter auf der B18 über den Richtberg, auf der B20 über den Josefsberg und Annaberg und auf der B21 über den Gscheid, den Ochsattel und den Rohrersattel. Die Schneefälle in Vorarlberg und Teilen Nordtirols sind im Winter die stärksten. Der Schneefall sollte erst am Freitag enden. Vom Bregenzerwald bis zum Oberen Lechtal, im Walgau, im Montafon und im Arlberg sowie im Stanzertal, im Paznaun und im Obergericht werden große Mengen erwartet. Bis Freitag fallen hier normalerweise 50 bis 100 Zentimeter Schnee und an Orten in den Bergen mehr.
……

Austria In Vorarlberg, 40 to 50 centimeters of snow fell:

Report: Muhammad Amir Siddique Austria.

In Vorarlberg, 40 to 50 centimeters of snow fell, in some places more. Winter also came into the lowlands. Above the tree line, avalanche warning level four was proclaimed, the main danger was from new snow and drift snow. Spontaneous avalanches are to be expected, and individual winter sports enthusiasts are also able to trigger snow slabs, according to the avalanche warning service. In Vorarlberg and Tyrol, heavy snowfalls resulted in numerous road closures on Thursday morning. In some places, the avalanche danger reached level four at night, an avalanche in Vorarlberg even reached a residential building. Snowfalls also caused chaos in Lower Austria. There are numerous roadblocks due to the danger of avalanches. The Arlberg towns of Lech, Zürs and Warth are currently not accessible by road. Vehicles keep getting stuck, including on the L200 after the Achrain tunnel towards Alberschwende and on the S16. Snowfalls have also caused problems on the Tyrolean roads. The Inntal motorway (A12) in the Unterland and the Brenner motorway (A13) were particularly hard hit. The avalanche danger in North Tyrol sometimes reached level four. West of the Zillertal and south of the Gerlostal or also west of the Achensee there is a high risk of avalanches above the tree line, which corresponds to the second highest level. In East Tyrol, the danger above the tree line is considerable, otherwise there is a moderate risk of avalanches. But not only in the west does the snow cause problems. In Lower Austria, according to the provincial government, numerous lanes in the forest, must and industrial districts are salty to muddy, in higher elevations there are also snow lanes. For trucks there is a chain obligation on some roads, including on the B18 via the Richtberg, on the B20 via the Josefsberg and Annaberg and on the B21 via the Gscheid, the Ochsattel and the Rohrersattel. The snowfalls in Vorarlberg and parts of North Tyrol are the strongest so far in winter. The snowfall should not end until Friday. Large quantities are expected from the Bregenzerwald to the Upper Lechtal, in the Walgau, in the Montafon and in the Arlberg area as well as in the Stanzertal, in the Paznaun and in the Upper Court. Up to Friday, 50 to 100 centimeters of snow usually fall here, and more in places on the mountains.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here