In den Wiener Schulen wurden erneut Präsenzkurse abgehalten. 32 Selbsttests waren positiv:

0
72

In den Wiener Schulen wurden erneut Präsenzkurse abgehalten. 32 Selbsttests waren positiv:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Nach den Semesterferien fanden am Montag wieder Präsenzkurse in den Wiener Schulen statt. Das Testen ist für alle Schüler obligatorisch, die an Präsenzkursen teilnehmen möchten. In Wien waren 32 Selbsttests positiv. Nach wochenlangem Fernunterricht hatten rund 280.000 Schüler die Möglichkeit, wieder an Präsenzkursen teilzunehmen. Voraussetzung dafür war ein Corona-Selbsttest an der Schule. Der Ansturm an vielen Grundschulen um den Schulbeginn um 8 Uhr morgens war entsprechend groß; Die Studierenden wurden in der Regel nur in einer einzigen Akte mit kurzer Entfernung aufgenommen. Der Test fand gleich zu Beginn des ersten Schultages statt: Da Eltern auch beim ersten Lauf anwesend sein können, hatten einige Schulen auf dem Schulhof eigene Teststationen eingerichtet. Unbegleitete Kinder hingegen nahmen an den Tests im Unterricht teil. In Wien erhielt das Bildungsministerium vorerst 32 positive Tests, in Niederösterreich waren es 24. Diese Kinder werden nun einem PCR-Test unterzogen. Angesichts der aktuellen Inzidenz bei Kindern und der Genauigkeit der Tests kann davon ausgegangen werden, dass ein hoher Prozentsatz davon falsch positiv ist. Der Experte für öffentliche Gesundheit, Martin Sprenger, ermittelte eine Berechnung mit der aktuellen 7-Tage-Inzidenz bei unter 14-Jährigen von rund 70 Jahren und den Angaben des Herstellers zum Test mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 90 Prozent. Dies nimmt mit zunehmender Prävalenz ab, d. H. Infektionen in der Bevölkerung. In den Grundschulen haben getestete Schüler fünf Tage die Woche Präsenzunterricht. An den anderen Schulen hingegen sind die Klassen in zwei gleich große Gruppen unterteilt: Gruppe A hat Unterricht am Montag und Dienstag, Gruppe B am Mittwoch und Donnerstag (und umgekehrt in der folgenden Woche). Es gibt Arbeitsaufgaben oder Hausaufgaben für die Tage, an denen Sie nicht in der Schule sind. Einige Schulen streamen jedoch in einigen Fächern auch Unterricht für Schüler zu Hause. Im Wesentlichen hat dieser erste Schultag gut funktioniert “, betonte ein Sprecher der Wiener Bildungsabteilung. In Einzelfällen gab es in den Schulen nur zu wenige Testkits, die später ausgeliefert wurden. Dies wird auch von den besten Schullehrern in Wien bestätigt Vertreter, Thomas Krebs (FCG). An einigen Orten hätten einige Eltern die Gelegenheit genutzt, um zum ersten Test dort zu sein. Die Schulen hatten den Prozess gut organisiert, auch wenn hier und da Menschenmassen waren. Alle Personen in der Schule müssen Tragen Sie Mund- und Nasenschutz. In Grund- und Sonderschulen gilt die Maskenpflicht für Schüler nur außerhalb der Klassenräume. Ab der neunten Klasse muss eine FFP2-Maske getragen werden. Mehr dazu im Praxistest für neue Schulregeln.

…….

face-to-face classes were held again in Vienna’s schools 32 self-tests were positive:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

After the semester break, face-to-face classes were held again in Vienna’s schools on Monday. Testing is mandatory for all students who want to take part in face-to-face classes. In Vienna, 32 self-tests were positive. After weeks of distance learning, around 280,000 pupils had the opportunity to attend face-to-face classes again. The prerequisite for this was a corona self-test at the school. The rush at many elementary schools around the start of school at 8 a.m. was correspondingly large; the students were usually only admitted in single file with a short distance. The test took place right at the beginning of the first day of school: Since parents can also be present during the first run, some schools had set up their own test stations in the schoolyard. Unaccompanied children, on the other hand, took the tests in class. In Vienna, the Ministry of Education received 32 positive tests for the time being, in Lower Austria there were 24. These children are now being subjected to a PCR test. Given the current incidence in children and the accuracy of the tests, it can be assumed that a high percentage of these will be false positive. The public health expert Martin Sprenger came up with a calculation with the current seven-day incidence in under-14-year-olds of around 70 and the manufacturer’s information on the test on a probability of around 90 percent. This decreases with increasing prevalence, i.e. infections in the population. In the elementary schools, tested pupils have face-to-face classes five days a week. At the other schools, on the other hand, the classes are divided into two groups of equal size: Group A has lessons on Monday and Tuesday, Group B on Wednesday and Thursday (and vice versa in the following week). There are work assignments or homeworks for the days when you are not in school. However, some schools also stream lessons for students at home in some subjects. Essentially, this first day of school worked well,” emphasized a spokesman for the Vienna Education Department. There were only too few test kits in schools in individual cases, which were then delivered later. This is also confirmed by Vienna’s top compulsory school teacher staff representative, Thomas Krebs (FCG). At some locations, some parents would have used the opportunity to be there for the first test. The schools had organized the process well, even if there were crowds here and there. All persons in the school must wear mouth and nose protection. In elementary and special schools, the mask requirement for pupils only applies outside the classrooms. From the ninth grade onwards, an FFP2 mask must be worn. More on this in the practical test for new school rules.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here