SPÖ-Kultursprecher Thomas Drozda forderte:

0
56

SPÖ-Kultursprecher Thomas Drozda forderte:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Österreich.

Die SPÖ fordert „realistische Rahmenbedingungen“ für die Kultur. Wenn wir nach der Sperrung Theater-, Opern- und Konzertveranstaltungen wieder ermöglichen wollen, brauchen wir realistische Rahmenbedingungen “, forderte SPÖ-Kultursprecher Thomas Drozda heute in einer Sendung. Um ein wirtschaftlich und künstlerisch sinnvolles Angebot mit sieben Aufführungen pro zu ermöglichen Woche, Abendvorstellungen sollten auch an Wochentagen erlaubt sein. Aufführungen sollten daher bis 22 Uhr nach Beendigung der strengen Sperrung stattfinden dürfen. Der Kultursektor hat hervorragende und funktionierende Präventions- und Hygienekonzepte entwickelt, betonte Drozda in Bezug auf die Salzburger Festspiele. Zum Beispiel. Nach der strengen Sperrung sollten endlich wieder kulturelle Veranstaltungen stattfinden und den Besuchern ein wahrnehmbares Angebot mit realistischen Öffnungszeiten bieten. “Epidemiologisch macht es keinen Unterschied, ob ich um 16:00 Uhr eine Theateraufführung sehe oder 19.00 Uhr Wenn alle Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sind “, sagte der SPÖ-Kultursprecher. Sollten nach Ablauf der derzeit geltenden 24-Stunden-Ausreisebeschränkungen abendliche Ausreisebeschränkungen bestehen, könnten diese für Besucher kultureller Veranstaltungen etwa eine oder zwei Stunden in Kraft treten Später hat Barcelona bereits ein solches Modell eingeführt, das auch abends zum Ausgleich der Besucherströme im öffentlichen Verkehr führt.
…….

SPÖ cultural spokesman Thomas Drozda demanded:

Report: Muhammad Amir Siddique Austria.

SPÖ calls for “realistic framework conditions” for culture. If we want to make theater, opera and concert events possible again after the lockdown, then we need realistic framework conditions”, SPÖ cultural spokesman Thomas Drozda demanded today in a broadcast. In order to enable an economically and artistically sensible offer with seven performances per week, evening performances should also be allowed on weekdays. Performances should therefore be allowed to go until 10 p.m. after the strict lockdown has ended. The cultural sector has developed excellent and functioning prevention and hygiene concepts, emphasized Drozda with reference to the Salzburg Festival, for example. After the strict lockdown, cultural events should finally take place again and provide visitors with a perceptible offer including realistic opening times. “Epidemiologically, it makes no difference whether I see a theater performance at 4:00 p.m. or 7:00 p.m. if all security measures are in place,” said the SPÖ cultural spokesman. Should there be evening exit restrictions after the end of the currently valid 24-hour exit restrictions, these could then come into effect for visitors to cultural events around one or two hours later. Barcelona have already introduced such a model, which also leads to the equalization of visitor flows in the evening on public transport.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here