0
14

Die Wiener Polizei hat fast alle Demonstrationen verboten:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Es gibt insgesamt sechs Kundgebungen, die von der Exekutive verboten wurden. Zwei, darunter ein Auto-Corso, werden noch untersucht. Die Wiener Polizei hat fast alle Demonstrationen gegen die für das Wochenende in Wien registrierten Corona-Maßnahmen der Regierung verboten. Unter anderem wurde eine Kundgebung am Karlsplatz für bis zu 2.000 Personen registriert. Auf dem Heldenplatz wurde auch eine Veranstaltung mit bis zu 1.500 Personen angekündigt. Außerdem wollten Demonstranten auf der Ringstraße marschieren. Unter den Kundgebungen, die von Gegnern der Koronapolitik der Regierung angekündigt wurden, steht am Samstag die für Kinderrechte auf dem Programm. Es wurde genehmigt, ist aber nur für 50 Personen registriert. Die Gründe für die Verbote sind jetzt allgemein. Entweder sind die Organisatoren dafür bekannt, dass die Spezifikationen bei ihren Rallyes nicht eingehalten werden, oder es ist zu erwarten, dass der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten wird. Da nicht ausgeschlossen ist, dass sich Menschen trotz der Verbote versammeln, wird die Polizei nach eigenen Angaben mit “ausreichender Anzahl” vor Ort sein.

……

The Viennese police have banned almost all of the demonstrations:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

There are a total of six rallies that have been banned by the executive. Two, including an Auto-Corso, are still being examined. The Viennese police have banned almost all of the demonstrations against the government’s corona measures registered for the weekend in Vienna. Among other things, a rally at Karlsplatz for up to 2,000 people was registered. An event was also announced on Heldenplatz, with up to 1,500 people. In addition, demonstrators wanted to march on the Ringstrasse. Among those rallies that were advertised by opponents of the government’s corona policy, the one for children’s rights is on the program on Saturday. It has been approved, but is only registered for 50 people. The reasons for the bans are now common. Either the organizers are well known for the fact that the specifications are not adhered to at their rallies or it is to be expected that the two-meter distance is not observed. Since it is not ruled out that people will gather despite the prohibitions, the police will, according to their own statements, be on site with “sufficient numbers”.

SHARE
Previous article
Next article

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here