Das infektiösere Coronavirus bestätigte 1.375

0
50

Das infektiösere Coronavirus bestätigte 1.375:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Die infektiöseren Coronavirus-Mutationen wurden in ganz Österreich 1.375-mal bestätigt. Die britische Variante B.1.1.7 wurde 1.096 Mal nachgewiesen, die südafrikanische B.1.351 bisher 279 Mal, wie aus dem neuen SARS-CoV-2-Variantenbericht der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (AGES) hervorgeht. Es gibt auch 768 andere Verdachtsfälle, und 3.993 Ergebnisse stehen noch aus. Die britische Mutation B.1.1.7 wurde bereits in allen Bundesländern nachgewiesen, 471 meist in Wien, gefolgt von 189 im Burgenland, 177 in Salzburg und 115 in Niederösterreich. Bisher gab es 74 Aufzeichnungen über B.1.1.7 in Tirol, 30 in Kärnten und 14 in Oberösterreich. In Vorarlberg wurde die britische Variante nur in einem Fall sequenziert. Die südafrikanische Mutation wurde am Montagmorgen 279 Mal bestätigt – fast ausschließlich in Tirol. Dort wurde es 271 mal nachgewiesen. Es gab auch fünf Fälle in Wien und jeweils einen in Niederösterreich, Salzburg und der Steiermark. Alle positiven PCR-Proben werden mit einem speziellen Test auf mögliche Mutationen in der Virus-RNA untersucht. Bisher wurden in ganz Österreich 15.646 PCR-Screenings durchgeführt und Mutationen in 6.053 Fällen im Pre-Screening bestätigt. Die Ergebnisse der beiden Vorwochen stehen weitgehend noch aus. Verdächtige Fälle, d. H. Solche, die im Vorscreening positiv waren, werden anschließend unter Verwendung der Sequenzierung der nächsten Generation auf alle vorhandenen Mutationen eines bestimmten Gensegments untersucht, die sowohl in der britischen, südafrikanischen als auch in der brasilianischen Variante auftreten. Einige der Proben werden in der Akademie der Wissenschaften sequenziert. In ganz Österreich gibt es 465 Verdachtsfälle zu B.1.1.7 und 303 zu B.1.351. Darüber hinaus liegen die Ergebnisse von fast 4.000 Prüfungen noch vor. Die meisten von ihnen betreffen Niederösterreich mit mehr als 1.200, in Wien sind 918 Verdachtsfälle noch offen.

…..

The more infectious coronavirus confirmed 1,375:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

The more infectious coronavirus mutations have been confirmed 1,375 times across Austria. The British variant B.1.1.7 was detected 1,096 times, the South African B.1.351 so far 279 times, according to the new SARS-CoV-2 variant report of the Austrian Agency for Health and Food Safety (AGES). There are also 768 other suspected cases, and 3,993 results are still pending. The British mutation B.1.1.7 has already been detected in all federal states, with 471 most cases in Vienna, followed by 189 in Burgenland, 177 in Salzburg and 115 in Lower Austria. So far there have been 74 records of B.1.1.7 in Tyrol, 30 in Carinthia and 14 in Upper Austria. In Vorarlberg, the British variant was only sequenced in one case. The South African mutation was confirmed 279 times by Monday morning – almost exclusively in Tyrol. There it was detected 271 times. There were also five cases in Vienna and one each in Lower Austria, Salzburg and Styria. All positive PCR samples are examined for possible mutations in the virus RNA using a special test. To date, 15,646 PCR screenings have been carried out throughout Austria, and mutations have been confirmed in 6,053 cases in the pre-screening. The results of the two previous weeks are largely still pending. Suspected cases, i.e. those that were positive in the pre-screening, are subsequently examined using next-generation sequencing for all existing mutations of a certain gene segment that occurs in both the British, South African and Brazilian variants. Some of the samples are sequenced in the Academy of Sciences. Throughout Austria there are 465 suspected cases on B.1.1.7 and 303 on B.1.351. In addition, the results of nearly 4,000 examinations are still open. Most of them concern Lower Austria with more than 1,200, in Vienna 918 suspected cases are still open.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here