Explosion in einem vierstöckigen Wohnhaus in Langenzersdorf (Bezirk Korneuburg):

0
71

Explosion in einem vierstöckigen Wohnhaus in Langenzersdorf (Bezirk Korneuburg):

Bericht: Muhammad Amir Siddique Österreich.

Kurz vor 8 Uhr morgens am Freitag gab es eine Explosion in einem vierstöckigen Wohnhaus in Langenzersdorf (Bezirk Korneuburg). Die Ursache ist noch unbekannt, die Feuerwehr ist in großem Umfang. Die Explosion ereignete sich kurz vor 8 Uhr morgens, sagte Spielbichler. Das Obergeschoss des Grundstücks wurde teilweise abgerissen. Neben den Besatzungen von “Christophorus 3” und “Christophorus 9” waren auch Notärzte, Rettungshunde und der Katastrophenhilfezug der Feuerwehr in Langenzersdorf im Einsatz. Auch die Berufsfeuerwehr und der Wiener Rettungsdienst haben Helfer geschickt. Es gab auch einen Polizeihubschrauber vor Ort. Laut Franz Resperger vom staatlichen Feuerwehrkommando stand das Gebäude in vollem Gange und rund 150 Helfer bekämpften die Flammen. Die Ursache war unklar. Stefan Spielbichler von Notruf NÖ berichtete, dass er zunächst leicht verletzt war. Laut Resperger waren die Wohnungen im dritten und vierten Stock des Grundstücks “völlig zerstört”. Die Feuerwehr bot mehrere Drehleiter an. Derzeit war nur eine Nutzung im Freien möglich. “Ein interner Angriff ist zu gefährlich”, wies Resperger auf die Gefahr eines Zusammenbruchs hin. Eine Person wurde von einer Leiter gerettet. Ob sich mehr Menschen im Wohnblock befinden, kann derzeit nicht gesagt werden, sagte Resperger am frühen Morgen.
Der Bereich um das Grundstück wurde in großem Umfang abgesperrt. Sonja Kellner, Sprecherin des Niederösterreichischen Kreuzes, berichtete, dass Rauchschwaden aufsteigen. Mehrere Personen würden sich außerhalb des abgesperrten Bereichs befinden. “Die Leute sind alle sehr ruhig”, betonte die Sprecherin.
……

Explosion in a four-story apartment building in Langenzersdorf (Korneuburg district):

Report: Muhammad Amir Siddique Austria.

Shortly before 8 a.m. on Friday, there was an explosion in a four-story apartment building in Langenzersdorf (Korneuburg district). The cause is still unknown, the fire brigade is on a large scale. The explosion occurred shortly before 8 a.m., Spielbichler said. The upper floor of the property was partially torn away. In addition to the crews of “Christophorus 3” and “Christophorus 9”, emergency doctors, rescue dogs and the fire brigade’s disaster relief train in Langenzersdorf were also on duty. The professional fire brigade and the Vienna rescue service also sent helpers. There was also a police helicopter on the spot. According to Franz Resperger from the state fire brigade command, the building was in full fire, and around 150 helpers fought the flames. The cause was unclear. Stefan Spielbichler from Notruf NÖ reported that he was initially slightly injured. According to Resperger, the apartments on the third and fourth floors of the property were “completely devastated”. The fire brigade offered several turntable ladders. For the time being, only outdoor use was possible. “An internal attack is too dangerous,” Resperger pointed out to the threat of collapse. One person was saved by a ladder. Whether there are more people in the block of apartments cannot currently be said, said Resperger in the early morning.
The area around the property was cordoned off on a large scale. Sonja Kellner, spokeswoman for the Red Cross Lower Austria, reported that billows of smoke were rising. Several people would be outside the cordoned off area. “The people are all very calm,” emphasized the spokeswoman.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here