Keine Rede vom Weihnachtsfrieden in der österreichischen Innenpolitik:

0
75

Keine Rede vom Weihnachtsfrieden in der österreichischen Innenpolitik:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

In einer Sendung sprach NEOS-Generalsekretär Nikola Donig von einer „fehlgeleiteten Aggression“ der ÖVP. Er bestätigt, dass die Bundesregierung einen „Zick-Zack-Kurs“ verfolgt, der in Österreich zu Chaos führt: „Anstelle verständlicher Maßnahmen mangelt es an Transparenz, falschen Informationen, Chaos und Ignoranz.“ Donig betont noch einmal, dass Solidarität keine Einbahnstraße sein kann. “Die ÖVP missbraucht hier die nationale Solidarität als Debattenverbot.” Melchiors Schuldzuweisungen an die FPÖ sind in Bezug auf Lächerlichkeit kaum zu übertreffen, sagte der liberale Generalsekretär Michael Schnedlitz in einer Sendung: “Es war und ist die ÖVP zusammen mit den Grünen, die es geschafft hat, ein nationales Bündnis in der Corona-Krise zu vereiteln verhindert. “Die Medien werden immer zuerst über geplante Maßnahmen und erst dann über die Oppositionsparteien informiert. Keine Rede vom Weihnachtsfrieden in der österreichischen Innenpolitik: Die ÖVP einerseits und die FPÖ und NEOS andererseits tauschten Schläge gegen die Koronapolitik aus am Weihnachtstag. Grundlage des Streits war die Kritik des Vizepräsidenten Generalsekretärs Alex Melchior an den beiden Oppositionsparteien, die wiederum von den mit Gegenangriffen angegriffenen Personen beantwortet wurde. Melchior erklärt in einer Erklärung gegenüber der APA: “Leider nach dem Staatsangehörigen Zu Beginn der Koronapandemie beschlossen die Oppositionsparteien schnell, den Kurs zu ändern. Dies war während der ersten Corona-Welle im Frühjahr anders, die die Bundesregierung seiner Meinung nach „durch konsequente Maßnahmen gut in den Griff bekommen hat“. Zu dieser Zeit war die ÖVP noch “sehr beeindruckt” vom “Zusammenhalt aller politischen Parteien in unserem Land”. Aber jetzt ist das ganz anders: “Es macht uns als Volkspartei fassungslos, dass vor allem die FPÖ und die NEOS parteipolitische Interessen vor das Wohl der Österreicher stellen”, sagte Melchior. Und es ist “völlig unverständlich, warum die beiden Parteien nicht an einem überparteilichen Bündnis teilnehmen”.

…..

No talk of Christmas peace in Austrian domestic politics:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

In a broadcast, NEOS Secretary General Nikola Donig spoke of “misdirected aggression” by the ÖVP. He attests that the federal government is following a “zigzag course” that leads to chaos in Austria: “Instead of comprehensible measures, there is a lack of transparency, false information, chaos and ignorance.” Donig once again emphasizes that solidarity cannot be a one-way policy. “The ÖVP is abusing national solidarity here as a ban on debate.” Melchior’s assignments of blame to the FPÖ can hardly be surpassed in terms of ridiculousness, said the liberal General Secretary Michael Schnedlitz in a broadcast: “It was and is the ÖVP together with the Greens it has managed to thwart a national alliance in the Corona crisis prevented. ”The media are always informed first about planned measures, and only then the opposition parties. No talk of Christmas peace in Austrian domestic politics: The ÖVP on the one hand and the FPÖ and NEOS on the other exchanged blows on the corona policy on Christmas Day. The basis of the dispute was criticism by VP General Secretary Alex Melchior of the two opposition parties, which in turn was answered by the attacked with counter attacks. Melchior explains in a statement to the APA: “Unfortunately, after the national alliance at the beginning of the corona pandemic, the opposition parties quickly decided to change course. This was different during the first Corona wave in spring, which the federal government, in his opinion, “got a good grip on through consistent measures”. At that time the ÖVP was still “very impressed” by the “cohesion of all political parties in our country”. But now this is completely different: “It leaves us as a people’s party stunned that especially the FPÖ and NEOS put party-political interests before the well-being of the Austrians,” said Melchior. And it is “completely incomprehensible why the two parties do not participate in a non-partisan alliance”.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here