LH Peter Kaiser (SPÖ) forderte die Aussetzung dieser Strafen:

0
60

LH Peter Kaiser (SPÖ) forderte die Aussetzung dieser Strafen:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Wien Österreich.

Kaiser will sich bei der nächsten Videokonferenz mit der Bundesregierung am 4. Januar für eine Änderung einsetzen. Die Strafen werden von der Bezirksbehörde verhängt, der Staat hat keine Kontrolle. Er geht jedoch davon aus, “dass niemand dies böswillig getan hat oder wollte und dass es schnell repariert werden kann. Kaiser geht davon aus, dass die bisher verhängten Strafen nicht rechtsgültig werden. Die FPÖ forderte in einer Sendung am Sonntag auch, dass die Strafen sollten für null und nichtig erklärt werden. Das Kärntner Team spricht von einer ungewohnten Autoritätspraxis und rät auch zu einem Einspruch. Am Samstag forderte LH Peter Kaiser (SPÖ) die Aussetzung der Strafen, die an Kärntner geschickt werden, die positiv auf die getestet wurden Coronavirus und die sich während ihrer Quarantäne in der Wohnung nicht ausreichend von Mitbewohnern isolieren. Er forderte eine Änderung der Verordnung. Es handelt sich um eine Bundesverordnung, daher erwartet er von der Bundesregierung, dass sie die „unrealistische Regelung“ aufhebt, sagte Kaiser am Samstag Er versuchte, den Gesundheitsminister zu erreichen, was ihm nicht gelang. Er wird ihn auch schriftlich kontaktieren: „Ich denke, dass diese Hinweise und Anweisungen oft den Realitäten des Lebens widersprechen. Die Behörde kann nicht anders, als den Buchstaben des Gesetzes zu befolgen. Deshalb müssen wir dieses Gesetz oder diese Verordnung ändern und klarstellen, dass solche Entscheidungen, die von niemandem wirklich verstanden werden können, nicht mehr getroffen werden können.

…..

LH Peter Kaiser (SPÖ) called for the suspension of those penalties:

Report: Muhammad Amir Siddique Vienna Austria.

Kaiser wants to advocate a change at the next video conference with the federal government on January 4th. The penalties are issued by the district authority, the state has no control. He assumes, however, “that no one maliciously did or wanted this and that it will be able to be repaired quickly. Kaiser assumes that the penalties imposed so far will not become legally valid. The FPÖ also demanded in a broadcast on Sunday that the penalties should be declared null and void. The Carinthia team speaks of an unfamiliar authority practice and also advises an objection. On Saturday, LH Peter Kaiser (SPÖ) called for the suspension of those penalties that are sent to Carinthians who have tested positive for the coronavirus and who do not sufficiently isolate themselves from roommates during their quarantine in the apartment. He called for the regulation to be changed. It is a federal regulation, so he expects the federal government to remove the “unrealistic regulation”, Kaiser said on Saturday. He tried to reach the health minister, which he did not succeed. He will also contact him in writing: “I think that these notices and orders often contradict the realities of life. The authority cannot help but follow the letter of the law. Therefore we have to change this law or this ordinance and make it clear that such decisions, which cannot really be understood by anyone, can no longer be made.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here