Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer für Bures als Bundespräsident:

0
58

Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer für Bures als Bundespräsident:

Bericht: Muhammad Amir Siddique Austria.

Bei Dornauer scheint das Motto derzeit „Frauen an der Macht“ zu sein: „Ein Blick auf die Weltkarte zeigt, dass weibliche Führung in der aktuellen Koronakrise oft eine bessere Führung ist, zum Beispiel wenn man nach Deutschland oder nach Jacinda Ardern schaut Neuseeland “, so Tirols Top-Rot, der nach eigenen Angaben” der männlichen Führungskultur gegenüber ziemlich selbstkritisch “war. Unter anderem gibt es derzeit in Österreich keinen wirksamen Schutz der Demokratie.” Wer warnt derzeit a Sebastian Kurz und kritisierte den massiven Eingriff in unsere Grundrechte und Grundfreiheiten “, verpasste Dornauer entsprechende Aktivitäten bei Van der Bellen. Notwendig ist” die dringende Notwendigkeit eines starken Sozialdemokraten, der ein Gegengewicht zu dieser Regierung darstellt “. Schließlich die Gesellschaft driftete immer weiter auseinander, sagte Dornauer. Der Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer will, dass ab 2022 ein Parteikollege – und damit erstmals eine Frau – in der Hofburg amtiert: Er empfiehlt seine Partei r un für die bevorstehenden Bundestagswahlen, sagte Dornauer im APA-Gespräch. Er hat bereits einen Favoriten: die zweite Präsidentin des Nationalrates, Doris Bures. Dies ist ein “äußerst geeigneter Kandidat” und einer der “verdientesten Politiker in Österreich”. “Ich persönlich denke, die Zeit ist reif für eine Frau auf dem Exekutivstuhl des Landes”, sagte der Parteivorsitzende. Die rote Kandidatur sollte “im Laufe des nächsten Jahres” festgelegt werden, sagte der Tiroler Vorsitzende seinen Parteifreunden unterwegs. Dornauer ist damit der erste prominente Sozialdemokrat, der sich für einen SPÖ-Kandidaten ausspricht, auch wenn das derzeitige Staatsoberhaupt Alexander Van der Bellen im Frühjahr 2022 wieder kandidiert. Der Tiroler SPÖ-Chef sang ein wahres Loblied für Bures: The 58 Der einjährige langjährige Spitzenpolitiker ist eine der „bestimmenden Figuren in der jüngeren Geschichte der Republik“. “Aus meiner Sicht war sie zu Unrecht vorsichtig, als sie sagte, dass die SPÖ keine eigene Kandidatur benötige und möglicherweise Alexander Van der Bellen bei einer erneuten Kandidatur unterstützen könne”, sagte Dornauer. “Bures zeigte immer den Vorteil und nahm eine Position ein, wenn es gesellschaftspolitisch notwendig war”, sagte der Parteivorsitzende. Der ehemalige Minister wurde immer “durch Respekt vor den Organen unserer Republik, Klugheit und Weitsicht” bemerkt. “Das sind genau die Eigenschaften, die ein Präsident haben muss”, schlug Dornauer einmal richtig auf die Wahltrommel. Bures selbst hatte kürzlich erklärt, dass sie glaubte, “wenn er wieder läuft, wird die Sozialdemokratie Alexander Van der Bellen unterstützen”. SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner hatte kürzlich eine SPÖ-Hofburg-Kandidatur offen gelassen. Gleichzeitig erinnerte sie jedoch auch daran, dass die SPÖ oder die ÖVP niemals einen Kandidaten in der Zweiten Republik aufstellten, als ein amtierender Präsident die Wiederwahl beantragte. Dornauer ist damit der erste prominente Sozialdemokrat, der sich für einen SPÖ-Kandidaten ausspricht, auch wenn das derzeitige Staatsoberhaupt Alexander Van der Bellen im Frühjahr 2022 wieder kandidiert. Der Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer befürwortet eine SPÖ-Kandidatur in der Bundestagswahl 2022 – auch wenn Van der Bellen wieder kandidiert. Die zweite Präsidentin des Nationalrates, Doris Bures, hat die “Eigenschaften, die ein Präsident haben muss”.
…..

Tyrolean SPÖ leader Georg Dornauer for Bures as Federal President:

Report: Muhammad Amir Siddique Austria.

At Dornauer, the motto currently seems to be “Women in power”: “A look at the map of the world shows that female leadership is often better leadership in the current corona crisis, for example if you look to Germany or to Jacinda Ardern in New Zealand “, So Tyrol’s top red, who, according to his own statements, was” quite self-critical of male leadership culture “. Among other things, there is currently no effective protection of democracy in Austria. “Who is currently warning a Sebastian Kurz and criticizing the massive encroachment on our fundamental rights and freedoms”, Dornauer missed corresponding activities at Van der Bellen. What is needed is “an urgent need for a strong social democrat who represents a counterweight to this government”. After all, society was drifting further and further apart, said Dornauer. The Tyrolean SPÖ leader Georg Dornauer wants a party colleague – and thus a woman for the first time – to officiate in the Hofburg from 2022: He recommends his party to run for the upcoming federal presidential election, Dornauer said in the APA conversation. He already has a favorite: the second president of the National Council, Doris Bures. This is an “extremely suitable candidate” and one of the “most deserving politicians in Austria”. “Personally, I think the time is ripe for a woman on the executive chair in the country,” said the state party leader. The red candidacy should be fixed “in the course of next year”, the Tyrolean chairman told his party friends on the way. Dornauer is thus the first prominent social democrat to speak out in favor of an SPÖ candidate even if the current head of state Alexander Van der Bellen is running again in spring 2022. The Tyrolean SPÖ boss sang a true song of praise for Bures: The 58-year-old long-time top politician is one of the “defining figures in the recent history of the republic”. “From my point of view, she was wrongly cautious when she said that the SPÖ did not need its own candidacy, and could possibly support Alexander Van der Bellen in a re-candidacy,” said Dornauer. “Bures always showed the edge and took a position when it was socio-politically necessary,” said the state party leader. The former minister was always noticed “through respect for the organs of our republic, prudence and foresight”. “These are exactly those attributes that a president must have,” Dornauer once really beat the election drum. Bures himself had recently stated that she believed “that if he runs again, social democracy will support Alexander Van der Bellen”. SPÖ federal party leader Pamela Rendi-Wagner had recently left an SPÖ Hofburg candidacy open. At the same time, however, she also recalled that the SPÖ or ÖVP never put up a candidate in the Second Republic when an incumbent president applied for re-election. Dornauer is thus the first prominent social democrat to speak out in favor of an SPÖ candidate even if the current head of state Alexander Van der Bellen is running again in spring 2022. The Tyrolean SPÖ boss Georg Dornauer is in favor of an SPÖ candidacy in the federal presidential election in 2022 – even if Van der Bellen runs again. The second President of the National Council, Doris Bures, has the “attributes that a president must have”.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here